Nachrichten-Update

Einzelhändler aus achtzehn Ländern sind Gewinner der internationalen „Salute to Excellence Awards“ der PLMA für Eigenmarkeninnovation

AMSTERDAM - September 2020 - Dreiundvierzig Einzelhändler wurden bei den internationalen „Salute to Excellence Awards“ der PLMA für innovative und hochwertige Eigenmarken in den Bereichen Lebensmittel und Nonfood-Produkte ausgezeichnet. Laut Private Label Manufacturers Association wurden im letzten Jahr fast 550 eingeführte Produkte zur Begutachtung eingesandt. Die „Salute to Excellence Awards“ der PLMA sind der größte Wettbewerb, der ausschließlich Eigenmarken vorbehalten ist.

Die preisgekrönten Lebensmittel und Nonfood-Produkte wurden von einer Jury aus Fachleuten ausgewählt. Dazu gehörten Küchenchefs, ehemalige Einzelhändler, Wissenschaftler, Ernährungsfachleute, Journalisten und Verpackungsexperten.

Deutsche Einzelhändler waren die großen Gewinner mit 20 internationalen „Salute to Excellence Awards“. Händler in Italien durfte sich über zehn Auszeichnungen freuen; an dritter Stelle lagen die spanischen Einzelhändler mit neun Preisen. An Händler in Frankreich, Schweden und Irland gingen je sechs Auszeichnungen. Einzelhändler aus Südafrika, die zum ersten Mal teilnahmen, konnten vier Auszeichnungen entgegennehmen.

Der deutschen Drogeriekette Rossmann wurden allein sechs Preise zuerkannt – die meisten, die ein einzelner Händler erhielt. Das spanische Unternehmen El Corte Inglés erhielt fünf Preise, während Axfood aus Schweden sowie Woolworths aus Südafrika je vier Mal ausgezeichnet wurden. Aldi wurde für Produkte honoriert, die in seinen irischen Märkten verkauft werden.

Unter den Gewinnern im Bereich Lebensmittel waren „Clonbawn Chocolate Protein Milk“ von Aldi Ireland, das „enerBiO Saatenbrot“ von Rossmann, Karottenpommes von Metro, veganes Sushi von REWE sowie Müsli aus Kichererbsen und Kornblume von Axfood. Im Bereich Nonfood-Produkte gab es Auszeichnungen für den Adventskalender für Hunde von Penny, für das Geschirrspülmittel mit Gurke und Jasmintee von Woolworths, die volständig aus natürlichem Bambus bestehende Zahnbürste von Carrefour, die biologisch abbaubaren Hundekotbeutel der Marke „Fred & Rita“ von El Corte Inglés und die biologisch abbaubare Frischhaltefolie von Thai Central Food Retail. Alle diese Produkte sind Beweis für die Kreativität und Innovationskraft der Einzelhändler.

Viele der in diesem Jahr dominierenden neuen Produkt- und Verbrauchertrends spiegelten sich in den Gewinnern in den Kategorien Lebensmittel und Getränke sowie im Bereich Nonfood wider. Wesentliche Aspekte waren natürliche und biologische Inhaltsstoffe, umweltbewusste Landwirtschaft, verantwortungsvolle Aquakultur sowie der Schutz der Natur und die Erhaltung der Umwelt. Lebensmittelkunden werden mit speziellen gastronomischen Erlebnissen angesprochen, mit Design und ansprechender Verpackung, außergewöhnlichen Geschmacksrichtungen und Aromen in veganen Desserts und Keksen. Auffällig ist der Einsatz von Verpackungen aus recyceltem Glas, Papier oder Kunststoff aus nachwachsenden und nachhaltigen Rohstoffen, alle vollständig recycelbar. In den Kategorien Gesundheit und Schönheit spielte das Kriterium „frei von Mikroplastik“ eine große Rolle.

Außer Lebensmitteln und Nonfood-Produkten wurden bei der Vergabe der internationalen „Salute to Excellence Awards“ auch Handelsmarkenweine berücksichtigt.

Das Thema dieses Jahres waren Spätsommerweine. Die Jury beurteilte mehr als 160 Sommerweine. Sechzehn Einzelhändler aus sieben Ländern erhielten Preise für die beste Qualität oder das beste Preis-Leistungs-Verhältnis in 18 Kategorien.

Auch im Weinwettbewerb schnitten die deutschen Händler sehr gut ab. Sie erhielten insgesamt zwölf Auszeichnungen. Lidl wurde vier Mal für die beste Qualität und das beste Preis-Leistungs-Verhältnis für zwei seiner in den Niederlanden verkauften Weine ausgezeichnet. Die niederländischen Einzelhändler durften sich über neun Preise freuen, während Händler aus Italien fünf Mal honoriert wurden. Besondere Erwähnung verdienen die amerikanischen Teilnehmer, die insgesamt sechs Auszeichnungen erhielten.

Die preisgekrönten Weine wurden von internationalen Masters of Wine, Sommeliers und anderen Weinexperten bewertet. Roséweine im Stil der Provence, süße Schaumweine und Weine mit niedrigem Alkoholgehalt waren in diesem Jahr die vorherrschenden Trends. Dazu gehörte der Belletti dell’Italia Sparkling Moscato Rosé von Aldi, der sowohl für beste Qualität in der Kategorie „Schaumweine rot und rosé“ als auch das beste Preis-Leistungs-Verhältnis in der Kategorie „Weine mit niedrigem Alkoholgehalt“ prämiert wurde. Der Wettbewerb machte zudem deutlich, dass Bio-Weine im Trend liegen. So durfte sich Albert Heijn über die Auszeichnung für das beste Preis-Leistungs-Verhältnis in der Kategorie „Bio-Weine“ für seinen AH Biologische Tempranillo Spanje 2019 freuen.

„Mein Glückwunsch gilt den preisgekrönten Einzelhändlern“, kommentierte PLMA-Präsidentin Peggy Davies, „sowie allen anderen Einzelhändlern, die am Wettbewerb teilgenommen haben. Diese Auszeichnungen zeigen, dass Handelsmarken eine führende Rolle im Einzelhandel spielen und Kunden die großartigen Produkte bieten, die sie sich wünschen. Die große Zahl an nachhaltigen und umweltfreundlichen Produkten in den Bereichen Lebensmittel und Nonfood beweist das Engagement von Einzelhändlern für eine sauberere Umwelt.“

Die internationalen „Salute to Excellence Awards“ der PLMA werden seit 2014 vergeben. Informationen zu allen Gewinnern der internationalen „Salute to Excellence Awards“ finden Sie unter www.plmasalute.com.

Wenn Sie weitere Informationen zu den internationalen „Salute to Excellence Awards“ 2020 der PLMA wünschen oder ein Interview mit PLMA-Präsidentin Peggy Davies arrangieren möchten, wenden Sie sich bitte unter der Telefonnummer +31 20 5753032 an Leonique White, Trade Relations, PLMA International Council, oder schreiben Sie eine E-Mail an press@plma.nl.

Die besten Sommerweine der Einzelhändler sind Preisträger der internationalen „Salute to Excellence Wine Awards“ 2020 der PLMA

AMSTERDAM - September 2020 - Einzelhändler aus Deutschland, den Niederlanden, Frankreich, Italien und Spanien konnten im Rahmen der diesjährigen „Salute to Excellence Wine Awards“ der PLMA Auszeichnungen für ihre Handelsmarkenweine entgegennehmen. Im Blickpunkt der jährlich stattfindenden Verleihung standen Spätsommerweine des Jahres 2020. Unter den Gewinnern mit den meisten Preisen waren alkoholfreie Weine, Weine mit niedrigem Alkoholgehalt und Bio-Weine.

Insgesamt wurden 36 Auszeichnungen für die beste Qualität oder das beste Preis-Leistungs-Verhältnis in vier Oberkategorien zum Thema Sommer vergeben: Rotweine zum BBQ und Picknick, Weißweine zum BBQ und Picknick, Schaumweine und Sommer-Specials. Preise für beste Qualität gingen an Eroski für den Wein Pazo De Xigard Ribeiro D.O. (Weine mit niedrigem Alkoholgehalt), an Aldi für seinen Belletti dell’Italia Sparkling Moscato Rosé (Bio-Weine) und an Albert Heijn für den Wein Viverty Alcohol Free Rosé (alkoholfreie Weine).

„Mein Glückwunsch gilt den preisgekrönten Einzelhändlern“, kommentierte PLMA-Präsidentin Peggy Davies, „sowie allen anderen Einzelhändlern, die am Wettbewerb teilgenommen haben. Diese Auszeichnungen zeigen, dass Handelsmarken eine führende Rolle im Einzelhandel spielen und Kunden die großartigen Produkte bieten, die sie sich wünschen.

Deutsche Händler bewiesen auch diesmal ihre Kompetenz. Sie wurden mit den meisten Auszeichnungen belohnt, insgesamt zwölf Preise gingen an Metro für La Sastreria Cariñena D.O. Garnacha Roble 2019 (Iberico Red) und den Discounter Lidl für Cimarosa New Zealand Sauvignon Blanc Marlborough 2019 (Sauvignon Blanc). Die Niederlande konnten neun Auszeichnungen in Empfang nehmen, und die USA landeten mit sechs Preisen auf Platz drei.

Der Wettbewerb illustrierte zahlreiche Trends, darunter den zu mehr Roséweinen im Stil der Provence. Während früher Roséweine mit dunklerer Farbe den Ton angaben, greifen Verbraucher heute öfter zu helleren Weinen. So erhielt beispielsweise French Intermarché eine Auszeichnung für beste Qualität in der Kategorie Rosé für seinen Expert Club Syrah Grenache Pays D’Oc IGP H.V.E. In derselben Kategorie wurde der Casalina di Siziano Nero D’Avola Rosato Sicilia D.O.C. von Metro für das beste Preis-Leistungs-Verhältnis prämiert.

Auch in diesem Jahr zeigten die „Salute to Excellence Wine Awards“ das Engagement der Einzelhändler, ihr Angebot an Handelsmarkenweinen weiter zu verbessern und im Bemühen um Qualität und Innovation nicht nachzulassen.

„Als Weinfachleute wissen wir, wie wichtig Handelsmarken in der Weinindustrie sind, denn viele Verbraucher kaufen Wein in Supermärkten und setzen Vertrauen in deren Marken“, kommentierte Weinkritiker Cees van Casteren, MW. „Ich glaube, Supermärkte legen von Jahr zu Jahr mehr Gewicht auf ihr Handelsmarkensortiment. Daher erhöhe sich auch die Qualität Jahr für Jahr“.

Mehr als 160 Weine von 26 Einzelhändlern aus neun Ländern wurden geprüft und bewertet. Die Weine wurden nach Rebsorte, Stil und Appellation beurteilt. Preise wurden für die beste Qualität und das beste Preis-Leistungs-Verhältnis in 18 Kategorien vergeben, die in die vier Oberkategorien zum Thema Sommer fielen. Die Jury aus Masters of Wine, Sommeliers, Weinkritikern und Fachleuten aus dem Einzelhandel bestand aus fünf Mitgliedern.

Die internationalen „Salute to Excellence Awards“ der PLMA werden seit 2014 vergeben. Informationen zu allen Gewinnern der internationalen „Salute to Excellence Awards“ finden Sie unter www.plmasalute.com.

Wenn Sie weitere Informationen zu den internationalen „Salute to Excellence Awards“ 2020 der PLMA wünschen oder ein Interview mit PLMA-Präsidentin Peggy Davies arrangieren möchten, wenden Sie sich bitte unter der Telefonnummer +31 20 5753032 an Leonique White, Trade Relations, PLMA International Council, oder schreiben Sie eine E-Mail an press@plma.nl.

PLMA sagt internationale Fachmesse „Welt der Handelsmarken“ 2020 wegen Covid-19-Bedenken ab. Termin für neue virtuelle Messe wird demnächst bekannt gegeben.

AMSTERDAM – 1. September 2020. Infolge der aktuellen Entwicklungen und Regierungserklärungen in Bezug auf Covid-19, die sich auf die Niederlande und andere europäische Länder auswirken, hat PLMA es für notwendig befunden, die Fachmesse „Welt der Handelsmarken“ 2020 abzusagen. Die Messe, deren Termin zuvor als Reaktion auf die Pandemie verlegt worden war, sollte am 2. und 3. Dezember in Amsterdam stattfinden.

PLMAs „Welt der Handelsmarken“ ist die weltweit größte Fachmesse, die sich ausschließlich dem Thema Handelsmarken widmet. Erwartet wurden mehr als 2.800 ausstellende Unternehmen aus über 70 Ländern und mehr als 15.000 Fachbesucher aus 120 Ländern.

Als Alternative für die abgesagte Präsenzmesse in Amsterdam will die PLMA eine Online-Fachmesse und eine B2B-Video-Networking-Veranstaltung anbieten. Einzelheiten sollen in Kürze bekannt gegeben werden. Laut PLMA wird die Online-Messe Ausstellern einzigartige Geschäftschancen eröffnen. Über mehrere Messetage, die bestimmten Produktkategorien gewidmet sind, können Aussteller neue Kontakte mit Einkäufern knüpfen, sich online treffen und vernetzen.

PLMA-Präsidentin Peggy Davies stellt dazu fest: „Im Laufe der letzten 35 Jahre hat sich die „Welt der Handelsmarken“ zur führenden Veranstaltung der Branche entwickelt. Wir verstehen die Enttäuschung, die unsere Mitglieder und andere angesichts der Nachricht empfinden mögen, dass unsere Pläne einer internationalen Präsenzmesse in Amsterdam durch die anhaltende Coronavirus-Pandemie abermals gekippt wurden. Deshalb organisieren wir eine virtuelle Veranstaltung, das der weltweiten Handelsmarkenbranche nützliche Vertriebs- und Marketinglösungen bereitstellt, wenn sie am dringendsten benötigt werden.“

PLMA ernennt Peggy Davies zur amtierenden Präsidentin

NEW YORK - Juni 2020 - Der Verwaltungsrat der Private Label Manufacturers Association freut sich,mitzuteilen, dass Peggy Davies zur amtierenden Präsidentin des Verbands ernannt wurde. Sie tritt die Nachfolge von Präsident Brian Sharoff an, der im vergangenen Monat nach kurzer Krankheit verstarb. Seit 2016 hatte Peggy Davies das Amt der PLMA-Vizepräsidentin, Association Relations, inne.

„Vier Jahrzehnte lang war Brian das Gesicht der PLMA“, sagte Lisa Manzoline, Director of Sales für Reynolds Consumer Products und Vorsitzende des PLMA-Verwaltungsrats. „Es ist nun unsere Aufgabe, uns auf die Zukunft zu konzentrieren. Die Zeiten sind aus vielen verschiedenen Gründen schwierig. Das ist dem Verwaltungsrat bewusst. Wir sind fest davon überzeugt, dass Peggy Davies die PLMA in dieser entscheidenden Phase kompetent und dynamisch führen wird. Sie kennt nicht nur unsere Mitgliederbasis, sondern auch die besonderen Herausforderungen, denen wir für den Rest des Jahres 2020 und im Jahr 2021 gegenüberstehen. Peggy Davies verfügt über die erforderliche Qualifikation und Erfahrung und ist hundertprozentig bereit, die wichtige Arbeit des Verbands vom ersten Tag an fortzuführen, während der Vorstand sich auf die Suche nach einem festen Nachfolger begibt.“

Peggy Davies sagte im Hinblick auf ihre Ernennung: „Ich fühle mich geehrt und danke dem Vorstand und Verwaltungsrat der PLMA dafür, dass sie mir diese enorme Verantwortung übertragen. Am besten ehren wir das jahrzehntelange Vermächtnis von Brian Sharoff, indem wir seine Vision weiterführen, an der wir in den letzten vier Jahren gemeinsam gearbeitet haben. Meine enge Beziehung zu Brian war mir mehr als 25 Jahre lang eine Inspiration, und ich freue mich darauf, die außergewöhnlichen Programme, die wir entwickelt haben, mit unseren hervorragenden und engagierten Mitarbeitern fortzuführen.“

2016 wurde Peggy Davies zur Vizepräsidentin der PLMA ernannt. Anfang der 1990er Jahre wurde sie in den Verwaltungsrat gewählt. Während zweier Amtszeiten war sie entweder Mitglied oder Vorsitzende des Programmausschusses, des Ausschusses für Handelsbeziehungen und des Kommunikationsausschusses. Für den Zeitraum von zwei Amtszeiten, von 2003 bis 2004, wurde sie zur Vorstandsvorsitzenden gewählt. Sie hat zu vielen Erfolgen beigetragen, und richtete ihre Anstrengungen u. a. darauf, das Engagement der PLMA für die Fortbildung von Führungskräften aus der Industrie zu verstärken.

Darüber hinaus sammelte sie drei Jahrzehnte lang Erfahrung in Führungspositionen im Handelsmarkensektor. Während ihrer Tätigkeit bei Daymon Associates von 1985 bis 1989 war sie an der Entwicklung des Handelsmarkenprogramms für Wegmans Supermarkets in Rochester, New York, beteiligt. Im Anschluss wechselte sie in die verarbeitende Wirtschaft und wurde Vizepräsidentin des Bereichs Handelsmarkenvertrieb für Comstock Michigan Fruit-Agrilink-Birds Eye. Von 1999 bis 2015 war sie als Geschäftsführerin des Ressorts Foodservice für den Geschäftszweig Lebensmittelzutaten bei McCain Foods USA in Chicago beschäftigt.

2012 gründete Peggy Davies „Women Impacting Storebrand Excellence“ (WISE), eine gemeinnützige Organisation für berufliche Fortbildung zur Förderung von Diversität und Inklusion in der Eigenmarkenbranche.

PLMA-Präsident Brian Sharoff im Alter von 77 Jahren verstorben

NEW YORK – 25. Mai 2020 - Brian Sharoff, Präsident der Private Label Manufacturers Association, einem der erfolgreichsten Handelsverbände der Branche, ist am Samstag, den 23. Mai nach kurzer Krankheit verstorben. Das teilte Vizepräsident für Kommunikation, Tim Simmons mit.

Brian Sharoff wurde 1981 kurz nach der Gründung zum Präsidenten der PLMA ernannt. Während seiner Amtszeit entwickelte sich die PLMA vom Hauptsitz New York aus zu einer internationalen Organisation mit einer Außenstelle in Amsterdam, Niederlande, und einer Repräsentanz in Shanghai, China. Die Zahl der Mitglieder wuchs von anfänglich 200 Unternehmen in den USA auf mehr als 4.500 Hersteller, Zulieferer und Zwischenhändler weltweit an.

„Heute ist ein trauriger Tag für die gesamte PLMA-Familie“, sagte Lisa Manzoline, Director of Sales der Reynolds Consumer Products und Vorsitzende des PLMA-Verwaltungsrats. Dank dem außerordentlichen Engagement von Brian Sharoff habe sich die Private Label Manufacturers Association zu einer unverzichtbaren Ressource für Lieferanten und Einzelhändler auf der ganzen Welt entwickelt. „Wir werden Brians Führung sehr vermissen“, so Manzoline.

PLMAs internationale Fachmesse „Welt der Handelsmarken“, die jedes Jahr im Mai im RAI Exhibition Centre in Amsterdam stattfindet, ist auf mehr als 4.500 Stände angewachsen und vertritt heute Hersteller aus fast 75 Ländern. Die Messe zieht Eigenmarkenkäufer aus ganz Europa, Asien, Afrika und dem Nahen Osten an. Auf der alljährlich im November im Rosemont Convention Center in Chicago stattfindenden Fachmesse versammelt sich die größte Zahl von Einkäufern von Handelsmarken in den USA. Hier kommen Führungskräfte von Supermärkten, Hypermärkten, Drogerieketten und anderen Einzelhändlern zusammen, um Hersteller und neue Produkte zu finden.

Zusätzlich zu den Fachmessen bietet die PLMA das ganze Jahr über Konferenzen und Fortbildungsprogramme an. Außerdem veröffentlicht sie exklusive Forschungsergebnisse und Studien. In den letzten Jahren produzierte der Verband zudem eine Vielzahl von originellen Videoprogrammen, um Industrie und Verbraucher mit Nachrichten und Informationen zu versorgen.

Brian Sharoff hinterlässt seine Frau Judith, seine Tochter Alexandra, seinen Sohn Peter, fünf Enkel und seine Schwester Shirley Sharoff.

PLMAs „Welt der Handelsmarken" 2020 auf den 2.-3. Dezember verschoben

AMSTERDAM - März 2020 - In Anbetracht der Regierungsverlautbarungen, denen zufolge Großveranstaltungen wie Messen während der Coronavirus-Krise nicht stattfinden dürfen, wird die „Welt der Handelsmarken“ 2020 der PLMA verschoben. Die ursprünglich für den 26. und 27. Mai geplante Messe wird stattdessen am 2. und 3. Dezember (Mittwoch und Donnerstag) im RAI Ausstellungszentrum in Amsterdam durchgeführt.

PLMA-Präsident Brian Sharoff stellt dazu fest: „Angesichts all der staatlichen Beschränkungen, Ausgangssperren, Unsicherheiten und persönlichen Bedenken war eine Verschiebung unvermeidlich. Das Team der PLMA und alle beteiligten Partner werden mit größtem Enthusiasmus und höchster Konzentration darangehen, die Messe zu den neuen Terminen im Dezember vorzubereiten. Ich bin fest davon überzeugt, dass wir eine großartige Messe vor uns haben!“