Presse

Nachrichten-Update

Internationale PLMA-Fachmesse „Welt der Handelsmarken“ 2018 vom 29.–30. Mai im RAI Exhibition Centre in Amsterdam

AMSTERDAM – 30. Januar 2018 - Auf der internationalen PLMA-Fachmesse „Welt der Handelsmarken“ 2018 werden mehr als 14.000 Einkäufer und Besucher aus über 110 Ländern erwartet. Die weltweit größte Handelsmarkenmesse findet vom 29. bis 30. Mai im hiesigen RAI Exhibition Centre statt.

Auf der diesjährigen „Welt der Handelsmarken“ werden mehr Teilnehmer als je zuvor erwartet. Das Wachstum der Messe ist Ausdruck des Erfolgs von Einzelhandelsmarken in ganz Europa und darüber hinaus. Mehr als 2.500 Unternehmen aus über 70 Ländern werden ihre Produkte auf der Messe vorstellen. Die Netto-Ausstellungsfläche im RAI beträgt 41.500 Quadratmeter, 4 % mehr als im letzten Jahr. In mehr als 60 nationalen und regionalen Pavillons werben Aussteller für ihre Produkte. Neu sind Pavillons aus Thailand, Brasilien, Peru, der Slowakei und Weißrussland.

Ein Höhepunkt der diesjährigen Veranstaltung ist das Grundsatzreferat von Justin King im Rahmen der Seminare. King war zehn Jahre lang CEO bei Sainsbury’s und hatte Führungspositionen bei Marks & Spencer und ASDA inne. In einer weiteren Präsentation untersucht Tom Pennincks, Client Business Partner bei The Nielsen Company, die neuesten Marktanteilstatistiken für Handelsmarken in Europa. Die Teilnahme an den Seminaren ist für alle angemeldeten Besucher und Aussteller kostenlos. Die Seminare finden am Montag, den 28. Mai von 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr im Forum room des RAI Exhibition Centre statt.

Die Ausstellungsfläche erstreckt sich über 14 Hallen im RAI Centre, die auf drei Hauptkomplexe verteilt sind. Der Europa-Komplex des RAI ist Lebensmitteln vorbehalten, im Holland-Komplex sind Nonfood-Produkte ausgestellt, und im Park-Komplex werden sowohl Lebensmittel als auch Nonfood-Produkte präsentiert. Zu den auf der Messe ausgestellten Produkten gehören Frisch-, Tiefkühl- und Kühlwaren, haltbare Lebensmittel und Getränke. Die Nonfood-Kategorien umfassen Kosmetika, Gesundheit und Schönheit, Haushalt und Küche, Autopflege, Garten sowie Haushaltswaren und Heimwerkerartikel.

Ein besonderer Anziehungspunkt ist der Ideen-Supermarkt der PLMA. Hier sind die Produkte zu sehen, die mit PLMAs „International Salute to Excellence Awards“ 2018 geehrt wurden. Diese Auszeichnung wird an Handelsmarken vergeben, die sich durch Qualität und Innovation auszeichnen. Im Ideen-Supermarkt können Besucher der Fachmesse die in Gondeln präsentierten Handelsmarkenreihen von mehr als 60 Einzelhändlern aus der ganzen Welt begutachten.

Wenn Sie weitere Informationen zu PLMAs internationaler Fachmesse „Welt der Handelsmarken“ 2018 wünschen oder ein Interview mit PLMA-Präsident Brian Sharoff arrangieren möchten, wenden Sie sich bitte unter der Telefonnummer +31 20 5753032 an Leonique White, Manager Messeentwicklung, PLMA International Council, oder schreiben Sie eine E-Mail an: press@plma.nl.

PLMA-Konferenz am Runden Tisch untersucht Chancen und Herausforderungen für Handelsmarken

AMSTERDAM – Hauptthema von PLMAs Konferenz am Runden Tisch 2018 sind die großen Herausforderungen und Chancen für Handelsmarkenhändler und -hersteller in einem Marktumfeld, das sich schneller denn je verändert. Die diesjährige Konferenz am Runden Tisch findet vom 21. bis 22. Februar in Dublin statt.

Irland wurde ausgewählt, weil das Land zu einem Mikrokosmos für Einzelhandelstrends in Europa geworden ist. Aldi und Lidl sicherten sich beträchtliche Marktanteile, während traditionelle Einzelhändler wie Dunnes, Supervalu und Tesco mit Eigenmarken konterten, um Kunden zu binden. Ein weiterer Schwerpunkt des Programms ist die stets wachsende Herausforderung durch den E-Commerce, nicht nur in Irland, sondern in allen großen Märkten Europas.

Die Konferenz am Runden Tisch beginnt am Mittwochnachmittag, 21. Februar. David Berry, Country Manager bei Kantar Worldpanel, erörtert das Thema „Einzelhandel und Handelsmarken in Irland“. Im Anschluss folgt ein Geschäftsrundgang bei führenden Händlern in Dublin.

Die erste Präsentation am Donnerstag, den 22. Februar trägt den Titel „Eine Branche im Wandel: Was passiert mit dem Einzelhandel?“ Dieser Frage widmet sich Michael Jary, Partner bei OC&C Strategy. Er analysiert die treibenden Kräfte im Einzelhandel und untersucht, wie Händler mit den Veränderungen umgehen können.

Darauf folgt der Beitrag „Eine Sektor im Wandel: Was passiert mit Handelsmarkenherstellern?“ von Judith Kolenburg, Research Director PLMA. Sie erörtert die Ergebnisse einer exklusiven PLMA-Umfrage unter Herstellern.

Die anschließende Podiumsdiskussion steht unter dem Motto „Antworten finden, Lösungen finden“. Moderiert wird die Diskussion von Edgar Elzerman, Einzelhandelsberater bei ECI.

Die Auswirkungen der Technologie stehen im Mittelpunkt einer Präsentation mit dem Titel „Alexa und Siri – Stimmen aus der Zukunft“ von Benjamin Gautier, Senior Berater bei Wavestone.

David Jago, Director of Innovation & Insight bei Mintel, widmet sich im abschließenden Beitrag dem Thema „Neues bei Produkttrends“.

Das Gastgeberhotel für PLMAs Konferenz am Runden Tisch 2018 ist das Intercontinental Dublin. Wenn Sie weitere Informationen wünschen oder sich anmelden möchten, senden Sie eine E-Mail an conferences@plma.nl oder kontaktieren Sie die PLMA International Council telefonisch unter +31 20 5753032.

Handelsmarkenweine finden Anhänger in Supermärkten weltweit

Amsterdam – 25. Januar 2018 –Mehr Käufer als je zuvor entdecken hervorragende Weine in ihren Super- und Hypermärkten. Der Weinumsatz in Supermärkten, Hypermärkten und Discountern in Europa hat sich auf mehr als 90 Mrd. Euro erhöht. In Ländern wie Frankreich, Deutschland, Spanien und Großbritannien entspricht er mindestens 60 % des Weinumsatzes insgesamt.

Das Segment Handelsmarkenweine hat bei Einzelhändlern an Dynamik gewonnen. Fast alle großen Händler führen inzwischen ein anspruchsvolles Sortiment aus Rot-, Weiß-, Rosé- und Schaumweinen. Besonders Aldi und Lidl haben die Kategorie mit ihrem Angebot von preisgekrönten Qualitätsweinen zu niedrigen Discounter-Preisen ins Rampenlicht gerückt.

Die hohe Qualität von Handelsmarkenweinen steht im Fokus der „International Salute to Excellence Wine Awards“ 2018 der Private Label Manufacturers Association in Amsterdam. Nominierungen sind bereits an Einzelhändler aus der ganzen Welt verschickt worden.

Eine Fachjury aus Masters of Wine, Sommeliers, Weinfachleuten und Journalisten wird sich im April in Amsterdam versammeln und die Weine individuell bewerten.

Die Jurymitglieder beurteilen die Weine auf der Grundlage traditioneller Kriterien wie Farbe, Geruch und Geschmack. Die für die Bewertung ausgewählten Weine werden entweder von Händlern eingesandt oder in Geschäften gekauft. Bei PLMAs „Salute to Excellence Wine Awards“ 2017 erhielten 48 Weine in 22 Rotwein- und Weißweinkategorien aus 13 Ländern Auszeichnungen.

PLMAs Präsident Brian Sharoff stellte fest: „Der Trend zu Handelsmarkenweinen ist sehr ausgeprägt. Händler wie Tesco, Carrefour, Aldi und Lidl haben mit preisgekrönter Qualität zu niedrigen Preisen hohe Maßstäbe gesetzt. Und die Öffentlichkeit reagiert darauf. Die Marktdurchdringung von Handelsmarkenweinen ist in den letzten Jahren weltweit stark gestiegen. Angesichts wachsender Umsätze im Online-Handel stehen die Zeichen weiter auf Expansion.“

Der Weinwettbewerb findet im Rahmen der „International Salute to Excellence Awards“ der PLMA statt. Hier wetteifern Einzelhändler mit ihren neuen und innovativen Handelsmarkenprodukten um die Anerkennung der Industrie. Im letzten Jahr wurden Lebensmittel, Weine, Haushalts- und Gesundheitsprodukte von 83 Einzelhändlern aus 28 Ländern nominiert.

Wenn Sie weitere Informationen zu PLMAs „International Salute to Excellence Wine Awards“ 2018 der PLMA wünschen oder ein Interview mit PLMA‐Präsident Brian Sharoff arrangieren möchten, wenden Sie sich bitte an Leonique White bei der PLMA. Rufen Sie an unter +31 205753032, oder senden Sie eine E‐Mail an white@plma.nl. www.plmasalute.com

Marktanteil von Handelsmarken erreicht in neun europäischen Ländern neuen Rekordstand

AMSTERDAM – 21. Juni 2017 – Handelsmarken erfreuen sich in ganz Europa immer größerer Beliebtheit. Wie die jüngsten Daten von Nielsen zeigen, ist der Marktanteil von Einzelhandelsmarken in neun europäischen Ländern auf einen neuen historischen Höchststand geklettert. In 15 der 20 Länder, die für das Internationale Jahrbuch der Handelsmarken der PLMA erfasst wurden, beträgt er erstmals 30 % oder mehr.

Den Zahlen des Jahrbuchs 2017 zufolge verbuchten Handelsmarken in Deutschland, Italien, den Niederlanden, Belgien, Polen, Österreich, Schweden, Norwegen und Dänemark Marktanteile in noch nie dagewesener Höhe.

Am stärksten erhöhte sich der Marktanteil in Österreich (um 2,8 Punkte auf 43 %), gefolgt von Deutschland (um 2,1 Punkte auf 45 %) und Polen (um 1,4 Punkte auf 30 %). In den folgenden sieben Ländern beträgt er inzwischen mindestens 40 %: Großbritannien, Deutschland, Österreich, Belgien, Schweiz, Spanien und Portugal.

PLMA-Präsident Brian Sharoff stellt fest: „Die neuesten Zahlen von Nielsen machen deutlich, dass 2016 für Einzelhandelsmarken in Europa ein weiteres gutes Jahr war. Damit setzt sich ein langfristiger Trend fort, der zeigt, dass der Erfolg von Handelsmarken nicht an Konjunkturzyklen gekoppelt ist, sondern das wachsende Vertrauen der Verbraucher in Einzelhandelsmarken widerspiegelt.“

In Großbritannien konnten Handelsmarken ihren Marktanteil von über 45 % behaupten und sind weiter auf Wachstumskurs. Hier erweitern Supermärkte ihre Handelsmarkenprogramme, um im Wettbewerb mit den Discountern bestehen zu können. In Frankreich liegt die Marktdurchdringung mit Handelsmarken bereits im dreizehnten Jahr in Folge über 30 %.

Auch in Belgien und den Niederlanden erreichte der Marktanteil von Handelsmarken einen neuen Höchststand. Die skandinavischen Länder – Dänemark, Norwegen und Schweden – verbuchten ebenfalls Steigerungen. In allen diesen Ländern beträgt die Marktdurchdringung mit Handelsmarken erstmals 30 % oder mehr.

In den mittel- und osteuropäischen Ländern war Polen der Spitzenreiter. Hier kletterte der Marktanteil um mehr als einen Punkt und überschritt damit die 30%-Marke. In Ungarn blieb er mit 34 % konstant, und in der Tschechischen Republik und der Slowakei lag er weiterhin über 30 %.

Auch im Mittelmeerraum kam es zu Steigerungen. In Italien erhöhte sich der Marktanteil im fünften Jahr in Folge. Hier wurde der größte Zuwachs seit 2012 verbucht. Mit dem Markteintritt von Aldi und der Erweiterung des Verkaufsstellennetzes von Lidl wird die Marktdurchdringung mit Handelsmarken voraussichtlich noch zunehmen. In Griechenland und der Türkei konnten Handelsmarken ihren Marktanteil von über 20 % behaupten.

Wenn Sie weitere Informationen zu PLMAs Internationalem Jahrbuch der Handelsmarken 2017 wünschen oder ein Interview mit PLMAs Präsident Brian Sharoff arrangieren möchten, wenden Sie sich bitte unter der Telefonnummer +31 20 5753032 an Leonique White, PLMA International Council, oder schreiben Sie eine E-Mail an: press@plma.nl.

Lebensmittelhandel überzeugt Weinkunden mit Qualitätsweinen

AMSTERDAM – 14. Juni 2017 – Weinliebhaber können heute beim Einkauf in ihrem Supermarkt, Hypermarkt oder Discounter hervorragende Weine entdecken. Einzelhändler bringen eine Vielfalt ausgezeichneter Weine unter ihren eigenen Markennamen auf den Markt, die bei immer mehr Verbrauchern überall in Europa im Einkaufskorb landen.

In Vereinigtes Königreich, Deutschland, Frankreich und Spanien werden schätzungsweise mehr als 70 % der Weine über Supermärkte vertrieben. Handelsmarken der Einzelhändler können hierbei im Hinblick auf Qualität und Preis überzeugen.

Deutlich wurde dies im Wettbewerb um die internationalen „Salute to Excellence Wine Awards“ 2017 der Private Label Manufacturers Association, dessen Gewinner im Mai auf der jährlichen Fachmesse der PLMA bekannt gegeben wurden. 48 Weine in 22 Rotwein- und Weißweinkategorien aus 13 Ländern erhielten Auszeichnungen. Das Spektrum reichte von Bordeaux bis Rioja, von Chardonnay bis Grüner Veltliner, von Champagner bis Prosecco, um nur einige zu nennen.

Fast 300 Weine wurden von drei Jurys mit insgesamt 20 Experten bewertet. Die Jurys bestanden aus Masters of Wine, Sommeliers, Weinfachleuten, Journalisten sowie Führungskräften aus Herstellerfirmen. An der Spitze jeder Jury stand ein Weinexperte. Jury 1 wurde geleitet von Cees van Casteren aus den Niederlanden, Master of Wine und Autor von zehn Büchern und mehr als 500 Artikeln zum Thema Wein und Essen. Die Leitung von Jury 2 übernahm Master of Wine Beverly Blanning, eine in London lebende unabhängige Weinjournalistin und Autorin. Vorsitzender von Jury 3 war Michel Polderman aus den Niederlanden, ehemals zuständig für den Weineinkauf bei Albert Heijn.

Die Jurymitglieder beurteilten die Weine auf der Grundlage traditioneller Kriterien wie Farbe, Geruch und Geschmack. Die für die Bewertung ausgewählten Weine wurden entweder von Einzelhändlern eingesandt oder in Geschäften gekauft. In 22 Rot-, Weiß-, Rosé- und Schaumweinkategorien wurden Auszeichnungen für die beste Qualität und das beste Preis-Leistungs-Verhältnis vergeben. In der Kategorie „Special Selection“ wurden darüber hinaus Weine honoriert, die nicht in den Hauptkategorien antraten.

Viele der führenden Super- und Hypermärkte in Europa konnten Auszeichnungen für ihre Handelsmarkenweine entgegennehmen: Albert Heijn, ASDA, Auchan, Billa, Carrefour, Casino, Colruyt, Conad, Coop Schweiz, Despar, Edeka, Eroski, Intermarché, Morrisons, Sonae und Tesco. Preise gingen auch an Einzelhändler außerhalb Europas. Weine von Whole Foods Market in den USA, Metro in Kanada und Central Food Retail in Thailand wurden mit den „Salute to Excellence Awards“ ausgezeichnet.

Der große Gewinner war Aldi. Bereits seit mehreren Jahren bemüht sich das Unternehmen, das 10.000 Märkte in 19 Ländern betreibt, um die Verbesserung seines Weinsortiments. Aldi Süd in Deutschland konnte vier Auszeichnungen entgegennehmen; Aldi UK gewann sechs Preise.

Unter den Supermärkten war ASDA mit Preisen in fünf Kategorien erfolgreich. Auchan konnte in vier Kategorien für sich verbuchen. Lidl in Deutschland erhielt vier Auszeichnungen für seine Weine.

PLMA-Präsident Brian Sharoff äußerte sich zum Wettbewerb: Die Marktdurchdringung von Handelsmarkenweinen ist in den letzten Jahren stark gestiegen. In einigen europäischen Märkten beträgt sie inzwischen mehr als 50 %. Mit den diesjährigen „Salute to Excellence Wine Awards“ sollen Einzelhändler honoriert werden, die häufig übersehen werden, obwohl sie die größten Vertreiber von Wein sind.

Der Weinwettbewerb fand im Rahmen der jährlichen internationalen „Salute to Excellence Awards“ der PLMA statt. Hier wetteifern Einzelhändler mit ihren neuen und innovativen Handelsmarkenprodukten um die Anerkennung der Industrie. Fast 700 Lebensmittel, Weine, Haushalts- und Gesundheitsprodukte von 83 Einzelhändlern aus 27 Ländern wurden nominiert.

Klicken Sie hier für eine komplette Liste der Weinkategorien und der ausgezeichneten Einzelhändler.

Wenn Sie weitere Informationen zu PLMAs „Wine Awards“ wünschen oder ein Interview mit PLMA-Präsident Brian Sharoff arrangieren möchten, wenden Sie sich bitte an Leonique White bei der PLMA. Rufen Sie an unter +31 205753032, oder senden Sie eine E-Mail an white@plma.nl.

39 Einzelhändler aus 19 Ländern ausgezeichnet bei PLMAs Salute to Excellence Awards 2017

AMSTERDAM — 23. Mai 2017– Innovation der Einzelhändler bei Handelsmarken stehen im Rampenlicht der internationalen „Salute to Excellence Awards“ 2017 der PLMA. Die preisgekrönten Produkte wurden in dem Monat Mai in Amsterdam auf der internationalen Fachmesse „Welt der Handelsmarken“ der PLMA bekanntgegeben und ausgestellt.

Mehr als 100 Produkte wurden von 39 Händlern aus 19 Ländern ausgezeichnet. Zur Jury gehörten Küchenchefs, Masters of Wine, ehemalige Einzelhändler, Wissenschaftler, Ernährungsfachleute, Journalisten und Verpackungsexperten.

Nominiert waren fast 700 Lebensmittel und Nonfood-Produkte von 83 Einzelhändlern aus 27 Ländern. Die Jurymitglieder bewerteten die Einsendungen nach Kriterien wie Geschmack, Aussehen, Verpackung, Präsentation, Produktkonzept und Preis-Leistungs-Verhältnis.

Die meisten Auszeichnungen erhielt der spanische Einzelhändler Eroski für 11 seiner Produkte: fünf Lebensmittel, drei Nonfood-Artikel und drei Weine. Aldi UK gewann acht Auszeichnungen, darunter sechs für seine Weine. Aldi in Deutschland wurde fünf Mal geehrt und Lidl sechs Mal. Der französische Einzelhändler Auchan wurde 8 Mal geehrt.

Zu den preisgekrönten Lebensmittelprodukten gehörten solche mit bemerkenswerten Geschmackskombinationen wie Kokos-Chia-Joghurt mit Müsli von Spar Österreich oder Bratgeflügel in Fois Gras mit Feigen von Intermarché.

Gewinner im Bereich Nonfood waren Beauty-Produkte wie ein Reinigungspad für Make-up-Pinsel aus Silikon von Dirk Rossmann in Deutschland und Haushaltsprodukte wie die 2-in-1-Folie (Alufolie und Backpapier in einem) von Edeka, ebenfalls in Deutschland.

Mehr als 40 Weine gewannen Awards, darunter Einzelhändler aus Österreich, Belgien, Kanada, Frankreich, Deutschland, Italien, Portugal, Niederlande, Spanien, Schweiz, Thailand, Großbritannien und den USA.

Alle preisgekrönten Produkte können online unter www.plmasalute.com angeschaut werden.

PLMA-Präsident Brian Sharoff stellte fest: „Die diesjährigen Preisträger der International Salute to Excellence Awards überzeugen durch Innovation und Qualität. Sie beweisen einmal mehr, dass es Einzelhändlern heutzutage ein wichtiges Anliegen ist, Verbrauchertrends zu verstehen und darauf mit Produkten zu reagieren, die den sich ändernden Kundenbedürfnissen gerecht werden.“

Im Ideen-Supermarkt konnten Besucher der Fachmesse die preisgekrönten Produkte der International Salute to Excellence Awards begutachten. Außerdem wurden Handelsmarkenreihen von mehr als 60 Einzelhändlern aus der ganzen Welt präsentiert und ein spezieller Informationsbereich wurde aktuellen Entwicklungen bei Produktzutaten gewidmet.

Die „Welt der Handelsmarken“ der PLMA war ein Schaufenster für Innovationen. Mehr als 14.000 Einkäufer und Besucher aus 115 Ländern hatten Gelegenheit, fast 2.500 ausstellende Unternehmen, Hersteller und Lieferanten von FMCG-Produkten aus 67 Ländern an ihren Ständen zu besuchen.