Presse

Nachrichten-Update

PLMAs „Welt der Handelsmarken“ 2019 im Amsterdamer RAI Exhibition Centre rechnet mit mehr als 15.000 Fachbesuchern

AMSTERDAM – Auf PLMAs internationaler Fachmesse „Welt der Handelsmarken“ 2019, die vom 21. bis 22. Mai im hiesigen RAI Exhibition Centre stattfindet, werden mehr als 15.000 Fachbesucher aus 120 Ländern erwartet.

Zu den Besuchern gehören neben Einzelhändlern, die Supermärkte, Hypermärkte, Discounter, Drogerien und Kaufhäuser repräsentieren, auch Importeure und Exporteure, Hersteller, Berater, Handelsvertreter sowie Fachleute für Verpackung und Design.

Mehr als 2.600 ausstellende Unternehmen – so viele wie nie zuvor – sind auf der Messe mit Ständen vertreten. Die Aussteller sind Hersteller und Lieferanten von FMCG-Produkten einschließlich Lebensmitteln und Nonfood-Artikeln aus mehr als 70 Ländern.

Darüber hinaus erwarten 61 nationale und regionale Pavillons ihre Besucher. Zu den Ländern und Regionen, die in diesem Jahr erstmals mit einem Pavillon vertreten sind, gehören Israel, Dubai, Ägypten, Lettland und Südafrika.

Die Palette der ausgestellten Produkte war noch nie so umfangreich wie auf der diesjährigen Messe. Fast 1.800 Aussteller von Lebensmitteln und Getränken haben sich angekündigt, etwa 450 Aussteller von Gesundheits- und Schönheitsprodukten, mehr als 300 Aussteller von Haushaltsartikeln und über 300 Aussteller von Haushaltswaren und Heimwerkerartikeln.

Die ausgestellten Produkte sind gleichzeitig ein Spiegel der neuesten Verbrauchertrends. Fast 600 ausstellende Unternehmen zeigen Bioprodukte, und mehr als 250 Aussteller präsentieren vegane und vegetarische Erzeugnisse. Fast 200 Unternehmen stellen laktosefreie Produkte aus, und 150 Aussteller zeigen zuckerfreie Produkte.

Darüber hinaus sind mehr als 100 Aussteller in verschiedenen Spezialkategorien vertreten. Dazu gehören Pflege und Freizeit, Haustiernahrung und -zubehör, Zutaten und Rohstoffe sowie Verpackung und verwandte Produkte. Fast 250 Unternehmen präsentieren überdies koschere Produkte, und mehr als 200 stellen Halal-Produkte aus.

Die diesjährige internationale Fachmesse „Welt der Handelsmarken“ steht unter dem Motto „Der Klang der Messe“. Eine Anspielung auf die Geräuschkulisse Tausender Gespräche, die auf der weltweit größten Handelsmarkenmesse zwischen Einzelhändlern und Ausstellern geführt werden. Die Ausstellungsfläche der „Welt der Handelsmarken“ erstreckt sich über 15 Hallen im RAI Centre, aufgeteilt in drei Hauptkomplexe. Der Europa-Komplex des RAI ist Lebensmitteln vorbehalten, und im Holland-Komplex werden Nonfood-Produkte ausgestellt. Im Park-Komplex sind sowohl Lebensmittel- als auch Nonfood-Aussteller untergebracht.

Ein besonderer Anziehungspunkt der Fachmesse ist der Ideen-Supermarkt der PLMA. Hier werden Handelsmarkensortimente von etwa 60 Einzelhändlern aus Europa, den USA, Lateinamerika, Afrika und Asien präsentiert.

Bestandteil des Ideen-Supermarkts der PLMA ist eine Sonderausstellung der Produkte, die mit den „International Salute to Excellence Awards“ geehrt wurden. Mit der Auszeichnung werden herausragende Handelsmarkenprodukte – Lebensmittel und Nonfood – honoriert, die von Supermärkten, Hypermärkten, Discountern, Drogerien und Fachgeschäften im letzten Jahr eingeführt wurden.

Die nahe gelegene Neue-Produkte-Expo der PLMA zeigt mehr als 600 Produkte, die erstmals Mal auf der Messe vorgestellt werden.

Einen Tag vor der Messeeröffnung lädt die PLMA zu einem Seminarprogramm im Forum Zaal des RAI ein. Hier halten Branchenexperten Vorträge zu verschiedenen Themen. Außerdem werden die Gewinner der „International Salute to Excellence Awards“ 2019 bekannt gegeben.

Wenn Sie weitere Informationen zu PLMAs internationaler Fachmesse „Welt der Handelsmarken“ 2018 wünschen oder ein Interview mit PLMA-Präsident Brian Sharoff arrangieren möchten, wenden Sie sich bitte unter der Telefonnummer +31 20 5753032 an Leonique White, Manager Messeentwicklung, PLMA International Council, oder schreiben Sie eine E-Mail an: press@plma.nl.

PLMAs Konferenz am Runden Tisch, 27. bis 28. Februar 2019 - Schwerpunktthema der diesjährigen Konferenz in Hamburg: Wie können Handelsmarken die Verbraucher „umwerben“?

AMSTERDAM — Auf der diesjährigen PLMA-Konferenz am Runden Tisch geht es darum, wie Einzelhändler und deren Lieferanten ihre Handelsmarken durch Verpackung, Ladengestaltung, Fernsehwerbung und Produktkonzept attraktiver für die Verbraucher machen können.

Der am 27. und 28. Februar 2019 in Hamburg abgehaltene Runde Tisch steht diesmal unter dem Motto „Den Verbraucher umwerben: Wie man den Handelsmarkenumsatz steigert“.

Zum Auftakt gibt uns Denise Klug von LZ Retailytics am Mittwoch, 27. Februar einen Überblick der deutschen Einzelhandelslandschaft, gefolgt von Besuchen bei einigen führenden Hamburger Einzelhändlern.

Am nächsten Tag beginnt das Programm mit einer Analyse der Einzelhandels- und Verbrauchertrends in Europa, präsentiert von Natalie Berg, Gründerin des Beratungsunternehmens NBK Retail und Autorin des Buchs „Amazon: How the World’s Most Relentless Retailer Will Continue to Revolutionize Commerce“.

Danach befasst sich Jon Wright, Leiter von Retail Insight bei IGD, mit dem „Smart Store“ und untersucht, wie Supermärkte, Hypermärkte und Discounter ihre Geschäfte an neue Technologien und neue Bedürfnisse der Verbraucher anpassen. In dem darauffolgendem Vortrag wird das Thema neue Trends bei der Verpackung und Gestaltung von Handelsmarken genauer beleuchtet.

In seiner Präsentation informiert Thomas Strerath, vormals CEO von Jung von Matt, der Agentur hinter der überaus erfolgreichen Edeka-Kampage „Supergeil“, über die wachsende Bedeutung der Fernsehwerbung und sozialen Medien.

Abschließend stellt Regan Leggett, Executive Director of Thought Leadership and Foresight des führenden Mess- und Datenanalyse-Unternehmens Nielsen, die verschiedenen angesprochenen Elemente wie man den „Verbaucher umwirbt“ auf den Prüfstand.

Seit mehr als 20 Jahren treffen sich Hersteller und Einzelhändler auf PLMAs jährlicher Konferenz am Runden Tisch, um gemeinsame Themen und Probleme zu diskutieren. Nach erfolgreichen Konferenzen in London, Paris, Frankfurt, Mailand, Barcelona, Stockholm, Prag, Budapest, Brüssel, Wien, Amsterdam und Warschau versammelt sich der Runde Tisch 2019 in der deutschen Hansestadt.

Das diesjährige Gastgeberhotel ist das Le Méridien Hamburg. Für weitere Informationen klicken Sie hier und zur Anmeldung für PLMAs Konferenz am Runden Tisch 2019 wenden Sie sich bitte an PLMA International Council unter conferences@plma.nl oder Tel. +31 20 575 3032.

Marktanteil von Handelsmarken steigt in ganz Europa und erreicht in sieben Ländern Rekordstand

Internationales Jahrbuch der Handelsmarken 2018 der PLMA

Amsterdam – Juni 2018 - Einzelhandelsmarken erfreuen sich überall in Europa zunehmender Beliebtheit. Wie die neuesten Daten von Nielsen zeigen, erhöhte sich ihr Marktanteil in 12 der 19 Länder. In 17 Ländern beträgt er inzwischen mindestens 30%.

In Deutschland, dem größten europäischen Einzelhandelsmarkt, kletterte der Anteil von Handelsmarken erstmals auf über 45% – ein neuer Rekord. In sechs weiteren Ländern erreichte ihr Marktanteil ebenfalls einen neuen Höchststand: Niederlande, Belgien, Schweden, Norwegen, Ungarn und Türkei.

Selbst in Ländern mit bereits sehr hoher Marktdurchdringung legten Handelsmarken zu. Ihr Marktanteil stieg in Großbritannien, Deutschland, Belgien und Portugal, wo er zuvor mehr als 40% betrug.

In Großbritannien, wo Supermärkte im Wettbewerb mit den Discountern in ihre Handelsmarkenprogramme investieren, erhöhte sich der Marktanteil auf über 46%. Seit 1997, als Nielsen mit der Zusammenstellung von Daten für die PLMA begann, liegt er dort über 40%.

In Spanien und der Schweiz sind die Hälfte aller verkauften Produkte Handelsmarken. In Frankreich hielten Handelsmarken ihren Marktanteil von über 30%. Allerdings war ihr Anteil rückläufig, da einige Händler das Angebot an Preiseinstiegsmarken reduzierten und mehr Premium-Produkte ins Sortiment aufnahmen.

Den größten Marktanteilzuwachs gab es in der Türkei, wo Handelsmarken 3 Punkte zulegten und fast 26% erzielten. In Griechenland ist jedes dritte verkaufte Produkt eine Handelsmarke.

Auch in Skandinavien legten Handelsmarken zu. In Schweden, Norwegen und Finnland beträgt ihr Marktanteil mehr als 30%. In vier mittel- und osteuropäischen Ländern erreichte der Marktanteil von Handelsmarken ebenfalls mindestens 30%: Polen, Ungarn, der Tschechischen Republik und der Slowakei. Spitzenreiter war Ungarn mit 34%. In Österreich behaupteten Handelsmarken ihren Marktanteil von über 40%.

In Italien beträgt ihr Anteil bereits im sechsten Jahr in Folge mindestens 20%; allerdings ging er im letzten Jahr um einen Punkt zurück. Mit dem Markteinstieg von Aldi, einem Discounter mit starken Handelsmarkenprogramm, dürften sich die Aussichten für Einzelhandelsmarken verbessern.

Tom Penninckx von Nielsen stellte fest, dass die Gewinne von Handelsmarken im letzten Jahr besonders eindrucksvoll waren, da sie zu einem Zeitpunkt erzielt wurden, an dem das Verbrauchervertrauen in Europa den höchsten Stand in 17 Jahren erreicht hatte – ein Beweis für die zunehmende Popularität von Handelsmarken bei jeder Konjunkturlage.

Wenn Sie weitere Informationen zu PLMAs internationalem Jahrbuch der Handelsmarken 2018 wünschen oder ein Interview mit PLMA-Präsident Brian Sharoff arrangieren möchten, wenden Sie sich bitte unter der Telefonnummer +31 20 575 3032 an Leonique White, Manager Trade Show Development, PLMA International Council, oder schreiben Sie eine E-Mail an press@plma.nl.

PLMA gibt Gewinner der internationalen „Salute to Excellence Wine Awards“ bekannt

AMSTERDAM, 28. Mai - Auf PLMAs internationaler Fachmesse „Welt der Handelsmarken“, die vom 29. bis 30. Mai im Amsterdamer RAI Exhibition Centre stattfand, wurden 28 Einzelhändler aus 10 Ländern mit den internationalen „Salute to Excellence Wine Awards“ 2018 geehrt. Mit den Auszeichnungen werden Supermärkte, Hypermärkte, Discounter und andere Lebensmittelhändler gewürdigt, die hochwertige Handelsmarkenweine mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis anbieten. Insgesamt wurden 58 Ehrungen in Rot-, Weiß-, Rosé- und Schaumweinkategorien sowie der Kategorie Likörweine vergeben.

Welche Bedeutung der Lebensmittelhandel für den Weinumsatz hat, zeigt sich in der Handelsstatistik. Daraus geht hervor, dass mehr als 50% des in Großbritannien, Frankreich, Deutschland, Spanien und Italien umgesetzten Weins im Supermarkt, Hypermarkt oder beim Discounter gekauft werden. PLMA-Präsident Brian Sharoff stellte fest, dass dies zu einem deutlichen Wachstum von Handelsmarkenweinen in allen Kategorien führt, da diese Händler für ihre Handelsmarken in den Segmenten Lebensmittel, Snacks, Getränke, Gesundheit und Schönheit sowie Haushalt bekannt sind. Laut Nielsen liegen die Handelsmarkenumsätze in diesen Kategorien bereits über 40% bis 50%.

Die Auszeichnungen beweisen, dass Handelsmarkenweine in allen Preislagen und Varianten erfolgreich sind. Sharoff wies darauf hin, dass es Verbrauchern nicht um den Kauf billiger Weine geht. Vielmehr machen die Auszeichnungen deutlich, dass Kunden auf Qualität und ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis achten. Aus diesem Grund werden Weine gewürdigt, die sowohl durch beste Qualität als auch das beste Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugen, so Sharoff.

Die Aufschlüsselung der Auszeichnungen nach Ländern oder Formaten zeigt, dass Discounter wie Aldi und Lidl 12 Mal geehrt wurden. Damit setzt sich ein Trend fort, der sich in anderen Weinwettbewerben der letzten Jahre herauskristallisiert hat. Nach Ländern betrachtet, gewannen Einzelhändler in Frankreich 12 Auszeichnungen. Händler in Großbritannien wurden acht Mal ausgezeichnet, in Spanien und Portugal sieben Mal, in Italien sechs Mal und in den Niederlanden fünf Mal. US-amerikanische Einzelhändler erhielten vier Ehrungen.

Die höchste Bewertung in der Kategorie Rotwein für „Beste Qualität“ erzielte der Wein „Excellent Selectie Côtes-du-Rhône Villages“ von Albert Heijn. Die höchste Bewertung für „Bester Wert“ wurde an den Wein „Pierre Chanau Cahors Malbec“ von Auchan vergeben. Bei den Weißweinen erhielt der „Joy Rhein Riesling“ von Central Food Retail in Thailand die höchste Wertung für „Beste Qualität“. Sieger in Bezug auf „Bester Wert“ wurde der „Pinot Grigio Valdadige“ der Marke „Mario Collina“ von Aldi Süd.

Klicken Sie bitte hier für eine vollständige Liste der preisgekrönten Weine und Einzelhandelsgewinner. Für eine Liste nach Ländern, klicken Sie bitte hier .

Mehr als 300 Weine wurden zur Bewertung eingereicht oder gekauft. Die Jurys setzten sich aus etwa 18 Weinfachleuten, Masters of Wine, Sommeliers, Weinkritikern und Fachleuten aus der Branche zusammen. An der Spitze jeder Jury stand ein Master of Wine.

Die internationale „Salute to Excellence Wine Awards“ sind ein von der Private Label Manufacturers Association gesponserter Wettbewerb. Die PLMA unterhält Niederlassungen in New York und Amsterdam. Die Organisation wurde 1979 mit dem Ziel der Vermarktung und Förderung von Handelsmarken in den Bereichen Lebensmittel, Haushalt und Gesundheit gegründet. Die PLMA sponsert zwei jährliche Fachmessen in Chicago und Amsterdam.

Wenn Sie weitere Informationen zu PLMAs internationale „Salute to Excellence Awards“ 2018 wünschen oder ein Interview mit PLMA-Präsident Brian Sharoff arrangieren möchten, wenden Sie sich bitte unter der Telefonnummer +31 20 5753032 an Leonique White, Manager Messeentwicklung, PLMA International Council, oder schreiben Sie eine E-Mail an press@plma.nl.

 

Einzelhändler aus 20 Ländern erhalten PLMAs „Salute to Excellence Awards“ 2018 für innovative Produkte

AMSTERDAM – An mehr als 120 Handelsmarkenprodukte wurden die „International Salute to Excellence Awards“ 2018 der PLMA vergeben. Die Auszeichnungen wurden auf der diesjährigen Fachmesse „Welt der Handelsmarken“ bekanntgegeben, die vom 29. bis 30. Mai im Amsterdamer RAI Exhibition Centre stattfand.

Ziel dieses von der PLMA ins Leben gerufenen Preises ist es, Einzelhändler für innovative und hochwertige Handelsmarkenprodukte mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis zu honorieren.

Produkte von 51 Einzelhändlern aus 20 Ländern wurden prämiert. Sie überzeugten die Jurymitglieder aus den Bereichen Einzelhandel, Herstellung, Marketing und Fachjournalismus. Bewertet wurden die eingesendeten Produkte nach Kriterien wie Geschmack, Qualität, Aussehen, Verpackung, Produktkonzept und Preis-Leistungs-Verhältnis.

Die Jurymitglieder begutachteten mehr als 430 von 76 Händlern aus 26 Ländern eingesandte Produkte, die in die engere Wahl genommen wurden, u. a. in den Kategorien Lebensmittel, Getränke, Haus und Heim sowie Gesundheit und Schönheit. Darüber hinaus wurden 300 Weine von 39 Einzelhändlern von Expertengremien aus Masters of Wine, Sommeliers und Weinkritikern sowie Fachleuten aus der Industrie bewertet.

Die meisten Auszeichnungen, nämlich für acht Produkte, gingen an Aldi Süd. Fünf Einzelhändler wurden je fünf Mal ausgezeichnet: Auchan aus Frankreich, Axfood aus Schweden, Dunnes Stores und Musgrave aus Irland sowie Penny Markt aus Deutschland.

Nach Ländern betrachtet, führten deutsche Händler die Liste an. Sie wurden 21 Mal mit den „Salute to Excellence Awards“ geehrt, gefolgt von Frankreich mit 15, den Niederlanden mit 14, Großbritannien mit 12 und Irland und Italien mit je 10 Auszeichnungen.

Die prämierten Produkte tragen den neuesten Verbrauchertrends zu gesunder Ernährung, Bequemlichkeit und interessanten Geschmacksrichtungen Rechnung. So erhielt beispielsweise Penny Markt in Deutschland eine Auszeichnung für sein Fertiggericht „Chicken Red Thai mit Basmati- und Wildreis“ der Marke „PENNY heat&eat“. Tesco in Großbritannien wurde für seinen „Orange, Mango and Pineapple Smoothie“ geehrt, und Intermarché in Frankreich durfte sich über eine Auszeichnung für seinen vegetarischen Burger der Marke „Veggie Marché“ freuen.

Im Nonfood-Bereich gingen Ehrungen an Etos aus den Niederlanden für das Bodyserum „White Rice & Tea“ der Marke Etos, an Aldi Süd für den Lacura Nagellack „Paris in Love“ und an ICA Sverige in Schweden für die parfümfreie Seife „Ica Skona“.

Zu den Preisträgern in den Weinkategorien gehörten Albert Heijn aus den Niederlanden, Aldi Süd aus Deutschland, Auchan aus Frankreich, Central Food Retail aus Thailand, El Corte Inglés aus Spanien und Sonae Modelo Continente aus Portugal.

PLMA-Präsident Brian Sharoff zollte allen Einzelhändlern Anerkennung, die Produkte eingereicht hatten. Er erinnerte daran, dass Handelsmarken früher oft niedrigpreisige Produkte geringer Qualität waren. Heute jedoch stünden sie für Innovation und höchste Qualität. Es sei äußert erfreulich zu sehen, welche Fortschritte Händler bei der Etablierung ihrer Eigenmarken erzielt haben, betonte er.

Alle preisgekrönten Produkte sind auf PLMAs internationaler Fachmesse „Welt der Handelsmarken“ 2018 zu sehen, die vom 29. bis 30. Mai im Amsterdamer RAI Exhibition Centre stattfindet. Mit mehr als 14.000 Einkäufern und Besuchern aus 110 Ländern ist die Veranstaltung die größte Handelsmarkenfachmesse weltweit.

Für eine vollständige Liste aller Einzelhandelsgewinner klicken Sie bitte auf Salute2018 und WineSalute2018.

Wenn Sie weitere Informationen zu PLMAs „Salute to Excellence Awards“ 2018 wünschen oder ein Interview mit PLMA-Präsident Brian Sharoff arrangieren möchten, wenden Sie sich bitte unter der Telefonnummer +31 20 5753032 an Leonique White, Manager Messeentwicklung, PLMA International Council, oder schreiben Sie eine E-Mail an press@plma.nl. www.plmasalute.com