Nachrichten-Update

Handelsmarken behaupten starke Position in Europa

AMSTERDAM - 13. April 2021 – In fast allen der 18 europäischen Länder, die 2020 von Nielsen für das Internationale Jahrbuch der Handelsmarken 2021 erfasst wurden, konnten Einzelhandelsmarken ihren Marktanteil von über 30 % behaupten. In fast der Hälfte der Länder wurden Marktanteile von mehr als 40 % erreicht, wobei sich mehrheitlich eine positive Marktdurchdringung zeigte.

Den Daten von Nielsen zufolge sind Frisch- und Tiefkühlwaren, Molkereiprodukte sowie Gesundheit und Schönheit die führenden drei Produktkategorien mit den höchsten positiven Wachstumsraten unter den 18 Ländern.

„Angesichts vielfacher Störungen und Ungewissheiten während der Pandemie“, kommentierte PLMA-Präsidentin Peggy Davies, „sind die Statistiken für 2020 eine Bestätigung des anhaltenden Vertrauens der Verbraucher in Einzelhandelsmarken.“

In Deutschland und Großbritannien, den größten Einzelhandelsmärkten Europas, lag der Marktanteil von Handelsmarken deutlich über 40 % und behauptete damit seine starke Position.

In Frankreich kam es zu einem beträchtlichen Anstieg des Marktanteils von 7 Punkten auf 38,5 %. Einen Beitrag dazu leisteten die Umsätze von Discountern, Proximity-Geschäften und Drive-Geschäften, die von Nielsen erstmals in die Statistik einbezogen wurden.

In Belgien war der Marktanteil von Einzelhandelsmarken leicht rückläufig, hauptsächlich aufgrund des Umsatzrückgangs bei Süßwaren und Snacks, wie die Ergebnisse von Nielsen zeigen. In den Niederlanden kam es hingegen zu einem leichten Anstieg des Marktanteils auf 37,1 %.

In Spanien und der Schweiz beträgt der Marktanteil von Handelsmarken etwa 50 %. Hier sind fast die Hälfte aller verkauften Produkte Einzelhandelsmarken.

Das stärkste Wachstum unter gleichen Untersuchungsbedingungen wurde in Portugal verbucht. Hier kletterte der Marktanteil von Handelsmarken auf 45 %, getragen von einem Anstieg von insgesamt fast 5 Punkten in vier Jahren seit 2016.

In Mittel- und Osteuropa, wo Handelsmarken stets gut abgeschnitten haben seit Nielsen die Daten für die Region 2003 erstmals erfasste, behielt Österreich einen Marktanteil von über 40 % bei und Polen, die Tschechische Republik und die Slowakei verzeichneten einen Marktanteil von über 30 %.

Der größte Zuwachs wurde in Ungarn verbucht. Mit einem Anstieg von 1,4 % auf 36,2 % erzielten Handelsmarken hier den bisher höchsten Marktanteil und das bisher stärkste Wachstum.

Spitzenreiter in Skandinavien war Schweden mit einer Steigerung des Marktanteils um 1 Punkt auf erstmals 34 %. In Finnland blieb der Marktanteil über 30 %.

In den Mittelmeerländern Türkei und Griechenland konnten Handelsmarken ihren Marktanteil von 30 % behaupten. In Italien setzte sich der 2020 beobachtete Aufwärtstrend für Handelsmarken fort. Hier wurde ein Marktanteil von 22,6 % erzielt.

Peggy Davies erklärt dazu: „Handelsmarken gelingt es, ihre starke Position selbst in gesättigten Märkten zu halten. Das zeigt, dass Einzelhandelsmarken im Bewusstsein der Verbraucher nach wie vor eine vorrangige Stellung einnehmen. In vielen Ländern geben Kunden Handelsmarken weiterhin den Vorzug vor Industriemarken.“

Zurück ins Geschäft mit der PLMA - Neue Termine für PLMAs Fachmesse „Welt der Handelsmarken“ 2021

AMSTERDAM - 16. März 2021 - Die Private Label Manufacturers Association gibt bekannt, dass PLMAs internationale Fachmesse „Welt der Handelsmarken“ 2021, die ursprünglich für Mai dieses Jahres geplant war, nun vom 14. bis 15. Dezember im RAI-Ausstellungszentrum in Amsterdam stattfinden wird.

„Wir freuen uns sehr, 2021 wieder eine persönliche Messe abzuhalten, auch wenn diese später als ursprünglich geplant ist“, sagte Peggy Davies, PLMA-Präsidentin. "Das PLMA-Team und seine Partner sind voll motiviert und freuen sich darauf, den Handel wieder zurück im Geschäft in Amsterdam begrüßen zu können."

Laut PLMA werden die Richtlinien für die physische Ausstattung und Sicherheit der Messe so organisiert, dass sie mit allen behördlichen Vorschriften und Protokollen von COVID-19 übereinstimmen: Extra breite Gänge, Hygiene-Toolkits bei den Ständen, sicheres Catering und Aufbau des Standdesigns sind einige der zu erwartenden Maßnahmen.

„Die Ausstellungsfläche wird an die neuen Regeln für soziale Distanzierung angepasst und gleichzeitig der verfügbare Raum maximiert, um die bestmögliche persönliche Erfahrung zu bieten“, erklärte Peggy Davies.

Seit mehr als 35 Jahren ist PLMAs „Welt der Handelsmarken“ die weltweit größte Fachveranstaltung für Handelsmarken, auf der eine große Anzahl Mitgliedshersteller vorgestellt und Einzelhandels- und Großhandelskäufer aus der ganzen Welt begrüßt werden. Im Jahr 2019 stellten 2.700 Unternehmen aus 70 Ländern im RAI in Amsterdam aus mit insgesamt 15.000 Besuchern aus 120 Ländern.

PLMAs Online-Konferenz am runden Tisch zeigt Agilität und Erfolg unter den Bedingungen der „neuen Normalität“

AMSTERDAM - Februar 2021 - Die internationale PLMA-Konferenz am runden Tisch 2021, die vom 17. bis 18. Februar 2021 stattfand, wurde online durchgeführt. Sie war, wie die PLMA verlauten ließ, ein großer Erfolg. Es nahmen mehr als 150 Führungskräfte von Herstellern und aus dem Einzelhandel aus 36 Ländern weltweit teil, um mehr über Geschäftslösungen für die Zukunft zu erfahren.

Peggy Davies kommentierte: „Auf unserem Weg in ganz neue Gefilde, in denen Online-Plattformen für den B2B-Bereich und künftige Geschäfte einen Wertzuwachs bedeuten, hat die PLMA bewiesen, dass sie agil und in der Lage ist, Online-Möglichkeiten zu nutzen, um die Akteure der Handelsmarkenbranche weltweit zu verbinden.“

Eröffnet wurde die Konferenz mit Beiträgen zum Thema „Partnerschaft jetzt und in Zukunft“. Verschiedene Referenten gaben Einblicke in aktuelle Herausforderungen und neue Geschäftschancen.

Hier einige Highlights:
Richard Cope, Senior Trends Consultant für Mintel, hob hervor, dass 2,6 Mrd. Verbraucher der Generation Z enorme Chancen für Einzelhändler und Handelsmarkenhersteller bieten. Convenience, Gesundheit und Nachhaltigkeit spielen für die Generation Z eine besonders große Rolle. Soziale Verantwortung, eine sauberere Umwelt und ihre Gesundheit liegen dieser Generation am Herzen. Verbraucher der Gen Z erwarten und suchen am ehesten Hilfe bei Einzelhändlern, wenn es um eine gesündere Lebensweise geht, achten jedoch auch sehr auf das Preis-Leistungs-Verhältnis.

Eine Einzelhandelsfallstudie von Ana Cristina Amaral, Leiterin des Bereichs Handelsmarken im Konzern Sonae, widmete sich dem Handelsmarkensortiment von Continente, das für die marktführenden Hypermärkte und Convenience-Supermärkte von Sonae in Portugal entwickelt wurde. In der Präsentation wurde betont, wie schnell der Händler auf Marktänderungen während der Pandemie reagierte, und wie wichtig Nachhaltigkeit als Grundwert für die drei strategischen Säulen des Konzerns Qualität, Preis und Innovation ist. Amaral erklärte, dass die Einzelhandelsgruppe sich an Lieferanten binden möchte, die ihr Engagement für diese Unternehmenswerte teilen.

Einzelhändler und Hersteller beteiligten sich an einer Live-Podiumsdiskussion mit den Teilnehmern Nils Clement, CEO und Eigentümer von Euro-Caps BV, Sanne Strandskov, Marketingleiterin bei Nopa Nordic, Jaap van Vreden, Einkaufschef beim russischen Händler Lenta und Alexander Deopito, Senior Advisor für BCG und ehemals Führungskraft bei Lidl. In mehreren zentralen Punkten herrschte Einigkeit:

  • Nur langfristige Beziehungen führen zu Innovation und Qualität. Sowohl Hersteller als auch Einzelhändler brauchen einander, um Verbraucherwünschen gerecht werden zu können und nicht zuletzt auch, um den Bestand des eigenen Unternehmens zu sichern – „Der eine kann ohne den anderen nicht erfolgreich sein“.
  • Geschäfte auf alleiniger Grundlage des Preises sind kein Fundament für erfolgreiche, anhaltende Beziehungen. Genau wie in einer Ehe können Vertrauen und Informationsaustausch – die wichtigsten Motoren für Innovation und die Entwicklung neuer Produkte – nur in einer stabilen und dauerhaften Beziehung gedeihen, in die beide investieren.

Am zweiten Tag der PLMA-Konferenz am runden Tisch standen mehrere Workshops des IGD auf dem Programm, die sich dem Einzelhandel heute und in der Zukunft widmeten. In den ersten Sitzungen ging es um die Schwachstellen und Stärken der Einzelhandelslieferkette, das beschleunigte Wachstum des E-Commerce und die Auswirkungen auf Handelsmarken und Verpackungen.

Nachhaltigkeit gehörte einmal mehr zu den Themen, die in einer der IGD-Sitzungen besprochen wurden. Dabei wurde betont: „Nachhaltigkeit ist nicht mehr nur eine Option, sondern ist inzwischen ein Muss in der Lieferkette, da Kunden zwischen Kanälen wechseln und die Erwartungen sich immer weiterentwickeln. Nachhaltigkeit ist die neue Normalität.“

Den Abschluss des Programms bildete ein exklusives Videointerview mit Paul Stainton, ehemals Führungskraft bei Aldi UK.

Wenn Sie weitere Informationen zur PLMA-Konferenz am runden Tisch 2021 wünschen oder ein Interview mit der PLMA-Präsidentin Peggy Davies arrangieren möchten, wenden Sie sich bitte an Leonique White, Trade Relations, PLMA International Council unter der Telefonnummer +31 20 5753032, oder schreiben Sie eine E-Mail an: press@plma.nl.

PLMAs „Welt der Handelsmarken“ 2021 verschoben

AMSTERDAM - 28. Januar 2021 - Angesichts anhaltender Bedenken und staatlicher Beschränkungen im Zusammenhang mit Covid-19 sind die ursprünglichen Daten von PLMAs „Welt der Handelsmarken“ 2021 vom 18. bis 19. Mai nicht mehr zulässig. PLMA arbeitet daher mit dem RAI-Ausstellungszentrum zusammen, um Messedaten für später in diesem Jahr festzulegen.

Weitere Details zu den neuen Messedaten werden in Kürze bekannt gegeben. In der Zwischenzeit freut sich PLMA auf die Online-Fachmesse „Private Label Week“ für den nordamerikanischen Markt, die vom 1. bis 5. Februar stattfindet. Weitere Informationen zur Private Label Week finden Sie unter www.plweek.com.

Internationale Online-Fachmesse „Welt der Handelsmarken“ 2020 der PLMA Erfolgreich

AMSTERDAM - Dezember 2020 - Die erste Fachmesse der Private Label Manufacturers Association, PLMA, die komplett in der Cloud durchgeführt wurde, ist erfolgreich zu Ende gegangen. Die Messe war sowohl für Einzelhändler als auch für die Hersteller von Handelsmarkenprodukten in Europa und weltweit ein Erfolg. Die Messeteilnehmer konnten neue Geschäftschancen erschließen und ihre Geschäftsbeziehungen ausbauen.

Vom 1. bis 4. Dezember wurde eine Reihe von speziellen, kategoriespezifischen Fachmessen abgehalten. Die Einkäufer und Hersteller traten auf einer einzigartigen, sicheren und hauseigenen digitalen PLMA-Plattform in Kontakt und schlossen Geschäfte ab.

Peggy Davies stellt fest: „Wir haben die Online-Aktivitäten während der vier Messetage verfolgt. Es fanden mehr als 2.500 umfangreiche Videogespräche zwischen einzelnen Gesprächspartnern statt, und Besucher und Aussteller tauschten über 15.000 virtuelle Visitenkarten aus. Die Online-Messeplattform ist für alle angemeldeten Einkäufer und Besucher noch bis Mitte April 2021 zugänglich. Damit bleibt die Möglichkeit zur Beschaffung von Produkten sowie zum Austausch von Mitteilungen und virtuellen Visitenkarten bestehen. Dass sie bereits genutzt wird, zeigt die Tatsache, dass seit dem letzten offiziellen Messetag weitere 1.000 virtuelle Visitenkarten ausgetauscht wurden.“

Fast 2.000 Einkäufer aus Supermärkten, Hypermärkten, Discountern, Drogerien, Kaufhäusern und Großhandelsfirmen sowie Importeure, Exporteure, Handelsvertreter, Hersteller und Fachleute für Verpackung und Design aus 95 Ländern haben die weltweit größte digitale B2B-Plattform für Handelsmarken genutzt. Mehr als 1.000 ausstellende Unternehmen aus 60 Ländern, einschließlich der Teilnehmer in 22 nationalen und regionalen Pavillons, boten ihre neuesten, besten und innovativsten Handelsmarkenprodukte an.

Die Online-Messeplattform befand sich bereits seit einigen Jahren in der Entwicklung. Ihre Fertigstellung wurde laut PLMA-Präsidentin Peggy Davies in den letzten Monaten jedoch erheblich beschleunigt. „Ich bin sehr stolz darauf, dass wir dem Handel diese Plattform bieten konnten. Für einige Nutzer war die Technologie vielleicht eine neue Erfahrung, und gelegentlich kam es zu einigen technischen Problemen, da Hunderte von Videoanrufen gleichzeitig stattfanden, doch das PLMA-Team stand zur Unterstützung der Teilnehmer bereit und half, die Hürden schnell zu überwinden. Alles in allem hat sich das Konzept unserer ersten Online-Fachmesse bewährt und führte bei allen zu wichtigen Lerneffekten.“

Zu den auf der virtuellen Messe ausgestellten Produkten gehörten Frisch-, Tiefkühl- und Kühlwaren, haltbare Lebensmittel und Getränke. Die Nonfood-Kategorien umfassten Kosmetika, Gesundheit und Schönheit, Haushalt, Küche und Haushaltswaren, Autopflege, Garten und Heimwerkerbedarf.

Peggy Davies kommentierte: „Mit Blick auf das kommende Jahr konzentrieren wir uns auf die internationale Fachmesse ‚Welt der Handelsmarken‘ 2021 der PLMA, die für den 18. und 19. Mai im RAI Exhibition Centre geplant ist. Die Lage ist aussichtsreich. Ich bin zuversichtlich, dass eine Präsenzmesse möglich sein wird. Ich freue mich darauf, die gesamte Branche im nächsten Jahr in Amsterdam begrüßen zu dürfen.“

Wenn Sie weitere Informationen zur internationalen Online-Fachmesse „Welt der Handelsmarken“ 2020 der PLMA wünschen oder ein Interview mit der PLMA-Präsidentin Peggy Davies arrangieren möchten, wenden Sie sich bitte an Leonique White, Trade Relations, PLMA International Council unter der Telefonnummer +31 20 5753032, oder schreiben Sie eine E-Mail an: press@plma.nl.

Heute fällt der Startschuss für die internationale Online-Fachmesse „Welt der Handelsmarken“ 2020 der PLMA

AMSTERDAM - 1. Dezember 2020 - Heute beginnt die erste Fachmesse der PLMA, die als virtuelles Event komplett in der Cloud durchgeführt wird – eine Innovation und ein absolutes Novum für Einzelhändler und Hersteller von Handelsmarkenprodukten in Europa und rund um den Globus.

Die internationale Online-Fachmesse „Welt der Handelsmarken“ der PLMA unter dem Motto „Mit Handelsmarken zum Erfolg“ ist das größte Branchenevent dieser Art, das erstmals virtuell stattfindet. Vier Tage lang, vom 1. bis zum 4. Dezember, hält die PLMA eine Reihe von speziellen, kategoriespezifischen Fachmessen ab. Einkäufer und Hersteller können auf einer einzigartigen, sicheren und hauseigenen digitalen PLMA-Plattform in Kontakt treten und Geschäfte machen.

Tausende von Einkäufern aus Supermärkten, Hypermärkten, Discountern, Drogerien, Kaufhäusern und Großhandelsfirmen sowie Importeure und Exporteure, Handelsvertreter und Fachleute für Verpackung und Design aus mehr als 100 Ländern haben sich vorab angemeldet und erhalten heute speziellen Zugriff auf die weltweit größte digitale B2B-Plattform für Handelsmarken. Mehr als 1.000 ausstellende Unternehmen aus 61 Ländern, einschließlich 20 nationaler und regionaler Pavillons, bieten ihre neuesten, besten und innovativsten Handelsmarkenprodukte an.

Vor einiger Zeit sah sich die PLMA gezwungen, die äußerst beliebte und gut besuchte jährliche Präsenzmesse zu verschieben. Der Verband entschloss sich zur Verlagerung des Events ins Internet. Hierzu wurde die Fertigstellung einer digitalen Messeplattform beschleunigt, die sich laut PLMA-Präsidentin Peggy Davies bereits seit einigen Jahren in der Entwicklung befand. „So wie Hersteller innovative Lösungen erarbeiten, musste auch die PLMA innovativ werden. Uns war klar, dass wir eine Lösung finden mussten – im Interesse der Mitglieder, die trotz dieser außergewöhnlichen Umstände in der Lage sein müssen, ihr Geschäft weiter auszubauen. Das Gleiche gilt für Einzelhändler. Ihr Bedarf an zuverlässigen Quellen für Produkte aller Art verschwindet ja nicht einfach, wenn sich das Marktumfeld ändert, und die Kompetenzen von PLMA-Mitgliedern sind nicht leicht ersetzbar. Alle wissen, es muss weitergehen, und das wird es auch – virtuell.“

Zu den heute und in nächster Zeit auf der virtuellen Messe ausgestellten Produkten gehören Frisch-, Tiefkühl- und Kühlwaren, haltbare Lebensmittel und Getränke. Die Nonfood-Kategorien umfassen Kosmetika, Gesundheit und Schönheit, Haushalt, Küche und Haushaltswaren, Autopflege, Garten und Heimwerkerbedarf. Für Besucher, die sich an beliebigen Standorten per Computer zuschalten können, birgt der globale Aspekt der Veranstaltung unvergleichliche Möglichkeiten. Sie können rund um die Uhr neue Produkte entdecken und dann live mit führenden Handelsmarkenherstellern per Video-Chat persönlich Verbindung aufnehmen. Außerhalb der festgelegten Messezeiten von 09:00 Uhr bis 18:00 Uhr (MEZ), können Besucher virtuelle Visitenkarten austauschen und einen Rückruf zu einem günstigen Zeitpunkt anfordern.

Während der gesamten Veranstaltung sind On-Demand-Videopräsentationen verfügbar, die von Referenten von The Nielsen Company, Carrefour und Boston Consulting Group vorab aufgezeichnet wurden. Zu den Themen gehören Marktanteile, Einzelhandels- Verbraucher- und Marketingtrends.

Außerdem sind die Produkte, die mit den internationalen „Salute to Excellence Awards“ 2020 der PLMA ausgezeichnet wurden, in einer digitalen Ausstellung zu sehen. Fast 550 Lebensmittel- und Nonfood-Produkte von 70 Einzelhändlern aus 23 Ländern waren nominiert. Darüber hinaus wurden 160 Weine nach Qualität und Preis-Leistungs-Verhältnis bewertet. In diesem Jahr wurden die besten Spätsommerweine gesucht.

Seit 1986 präsentiert die internationale Fachmesse „Welt der Handelsmarken“ der PLMA alljährlich Ausstellungsstände der weltweit führenden Handelsmarkenhersteller und begrüßt Einkäufer aller großen Einzelhandelsketten aus Europa, dem Nahen Osten, Asien und darüber hinaus. Im Jahr 2019 stellten 2.700 Unternehmen aus 70 Ländern im RAI in Amsterdam aus, und 15.000 Besucher aus 120 Ländern nahmen an der Messe teil.

Wenn Sie weitere Informationen zur internationalen Online-Fachmesse „Welt der Handelsmarken“ 2020 der PLMA wünschen oder ein Interview mit der PLMA-Präsidentin Peggy Davies arrangieren möchten, wenden Sie sich bitte an Leonique White, Trade Relations, PLMA International Council unter der Telefonnummer +31 20 5753032, oder schreiben Sie eine E-Mail an: press@plma.nl.

PLMA kündigt virtuelle internationale Fachmesse 2020 an; Online-Messe „Welt der Handelsmarken“ findet vom 1. - 4. Dezember statt

AMSTERDAM - September 2020 - Das Jahr 2020 hat gezeigt, dass die Bereitstellung von Eigenmarken durch Einzelhändler und Hersteller weltweit für das Wohl der Verbraucher so wichtig war wie nie zuvor. Um diesen Unternehmen in ganz Europa und darüber hinaus Instrumente in die Hand zu geben, die Sie benötigen, um neue Geschäftsbeziehungen zu knüpfen und neue Produkte auf den Markt zu bringen, hält die Private Label Manufacturers Association ihre internationale Fachmesse „Welt der Handelsmarken“ online ab. Die Messe dauert vier Tage und findet vom 1. bis 4. Dezember statt.

Die Online „Welt der Handelsmarken“ der PLMA ersetzt die ursprünglich für den Mai geplante Veranstaltung, die aufgrund von staatlichen Einschränkungen für öffentliche Versammlungen und Reisebeschränkungen infolge der Coronavirus-Pandemie verschoben wurde.

Den Organisatoren zufolge hat das Motto der Veranstaltung, „Mit Handelsmarken zum Erfolg”, nichts an Aktualität eingebüßt. In acht Ländern Europas beträgt der Marktanteil von Handelsmarken fast 40 % oder mehr. Angesichts wesentlicher Veränderungen der Einkaufsgewohnheiten und des enormen Drucks, der auf Lieferketten lastet, herrscht überall ein harter Wettbewerb. Jedoch bestehen nach wie vor außerordentliche Chancen für neue Produkte und den Ausbau des Eigenmarkengeschäfts, denn der Einzelhandel bleibt für Verbraucher, die in diesen beispiellosen Zeiten ihre Lebensqualität erhalten wollen, die erste Anlaufstelle für preisgünstige Produkte.

Teilnehmer der Online „Welt der Handelsmarken“ erwartet in der ersten Dezemberwoche ein völlig neues virtuelles Erlebnis, unterstützt von einer Reihe leistungsstarker hauseigener Tools für die Video- und Business-Chat-Kommunikation. An jedem Tag wird eine bestimmte Gruppe von Lebensmittel- und Nonfood-Kategorien im Mittelpunkt stehen. Die Online-Stände der Mitgliedsunternehmen der PLMA werden Einkäufern und Herstellern die Möglichkeit geben, live und persönlich in Kontakt zu treten, Produktvorführungen zu erleben und Gespräche zu führen – einfach und bequem über alle Grenzen hinweg sowie auf allen Computerplattformen und Geräten.

Als erste internationale Messe dieser Art, die allen Einzelhändlern überall offensteht, wird es in jeder Hinsicht ein wegweisendes und zweifellos auch das größte Online-Event, das ausschließlich dem Handelsmarkensektor gewidmet ist. Seit 1985 ist die jährliche „Welt der Handelsmarken“ der PLMA die weltweit größte Fachmesse für Handelsmarken. An ihr nehmen mehr als 2.700 ausstellende Unternehmen aus über 70 Ländern und mehr als 15.000 Fachbesucher aus 120 Ländern teil.

Unternehmen, die Interesse haben, im Dezember auszustellen, können hier Informationen anfragen. Einzelhändler und andere, die als Besucher teilnehmen möchten, können einen Link zur Anmeldung anfordern, indem sie hier klicken.

Einzelhändler aus achtzehn Ländern sind Gewinner der internationalen „Salute to Excellence Awards“ der PLMA für Eigenmarkeninnovation

AMSTERDAM - September 2020 - Dreiundvierzig Einzelhändler wurden bei den internationalen „Salute to Excellence Awards“ der PLMA für innovative und hochwertige Eigenmarken in den Bereichen Lebensmittel und Nonfood-Produkte ausgezeichnet. Laut Private Label Manufacturers Association wurden im letzten Jahr fast 550 eingeführte Produkte zur Begutachtung eingesandt. Die „Salute to Excellence Awards“ der PLMA sind der größte Wettbewerb, der ausschließlich Eigenmarken vorbehalten ist.

Die preisgekrönten Lebensmittel und Nonfood-Produkte wurden von einer Jury aus Fachleuten ausgewählt. Dazu gehörten Küchenchefs, ehemalige Einzelhändler, Wissenschaftler, Ernährungsfachleute, Journalisten und Verpackungsexperten.

Deutsche Einzelhändler waren die großen Gewinner mit 20 internationalen „Salute to Excellence Awards“. Händler in Italien durfte sich über zehn Auszeichnungen freuen; an dritter Stelle lagen die spanischen Einzelhändler mit neun Preisen. An Händler in Frankreich, Schweden und Irland gingen je sechs Auszeichnungen. Einzelhändler aus Südafrika, die zum ersten Mal teilnahmen, konnten vier Auszeichnungen entgegennehmen.

Der deutschen Drogeriekette Rossmann wurden allein sechs Preise zuerkannt – die meisten, die ein einzelner Händler erhielt. Das spanische Unternehmen El Corte Inglés erhielt fünf Preise, während Axfood aus Schweden sowie Woolworths aus Südafrika je vier Mal ausgezeichnet wurden. Aldi wurde für Produkte honoriert, die in seinen irischen Märkten verkauft werden.

Unter den Gewinnern im Bereich Lebensmittel waren „Clonbawn Chocolate Protein Milk“ von Aldi Ireland, das „enerBiO Saatenbrot“ von Rossmann, Karottenpommes von Metro, veganes Sushi von REWE sowie Müsli aus Kichererbsen und Kornblume von Axfood. Im Bereich Nonfood-Produkte gab es Auszeichnungen für den Adventskalender für Hunde von Penny, für das Geschirrspülmittel mit Gurke und Jasmintee von Woolworths, die volständig aus natürlichem Bambus bestehende Zahnbürste von Carrefour, die biologisch abbaubaren Hundekotbeutel der Marke „Fred & Rita“ von El Corte Inglés und die biologisch abbaubare Frischhaltefolie von Thai Central Food Retail. Alle diese Produkte sind Beweis für die Kreativität und Innovationskraft der Einzelhändler.

Viele der in diesem Jahr dominierenden neuen Produkt- und Verbrauchertrends spiegelten sich in den Gewinnern in den Kategorien Lebensmittel und Getränke sowie im Bereich Nonfood wider. Wesentliche Aspekte waren natürliche und biologische Inhaltsstoffe, umweltbewusste Landwirtschaft, verantwortungsvolle Aquakultur sowie der Schutz der Natur und die Erhaltung der Umwelt. Lebensmittelkunden werden mit speziellen gastronomischen Erlebnissen angesprochen, mit Design und ansprechender Verpackung, außergewöhnlichen Geschmacksrichtungen und Aromen in veganen Desserts und Keksen. Auffällig ist der Einsatz von Verpackungen aus recyceltem Glas, Papier oder Kunststoff aus nachwachsenden und nachhaltigen Rohstoffen, alle vollständig recycelbar. In den Kategorien Gesundheit und Schönheit spielte das Kriterium „frei von Mikroplastik“ eine große Rolle.

Außer Lebensmitteln und Nonfood-Produkten wurden bei der Vergabe der internationalen „Salute to Excellence Awards“ auch Handelsmarkenweine berücksichtigt.

Das Thema dieses Jahres waren Spätsommerweine. Die Jury beurteilte mehr als 160 Sommerweine. Sechzehn Einzelhändler aus sieben Ländern erhielten Preise für die beste Qualität oder das beste Preis-Leistungs-Verhältnis in 18 Kategorien.

Auch im Weinwettbewerb schnitten die deutschen Händler sehr gut ab. Sie erhielten insgesamt zwölf Auszeichnungen. Lidl wurde vier Mal für die beste Qualität und das beste Preis-Leistungs-Verhältnis für zwei seiner in den Niederlanden verkauften Weine ausgezeichnet. Die niederländischen Einzelhändler durften sich über neun Preise freuen, während Händler aus Italien fünf Mal honoriert wurden. Besondere Erwähnung verdienen die amerikanischen Teilnehmer, die insgesamt sechs Auszeichnungen erhielten.

Die preisgekrönten Weine wurden von internationalen Masters of Wine, Sommeliers und anderen Weinexperten bewertet. Roséweine im Stil der Provence, süße Schaumweine und Weine mit niedrigem Alkoholgehalt waren in diesem Jahr die vorherrschenden Trends. Dazu gehörte der Belletti dell’Italia Sparkling Moscato Rosé von Aldi, der sowohl für beste Qualität in der Kategorie „Schaumweine rot und rosé“ als auch das beste Preis-Leistungs-Verhältnis in der Kategorie „Weine mit niedrigem Alkoholgehalt“ prämiert wurde. Der Wettbewerb machte zudem deutlich, dass Bio-Weine im Trend liegen. So durfte sich Albert Heijn über die Auszeichnung für das beste Preis-Leistungs-Verhältnis in der Kategorie „Bio-Weine“ für seinen AH Biologische Tempranillo Spanje 2019 freuen.

„Mein Glückwunsch gilt den preisgekrönten Einzelhändlern“, kommentierte PLMA-Präsidentin Peggy Davies, „sowie allen anderen Einzelhändlern, die am Wettbewerb teilgenommen haben. Diese Auszeichnungen zeigen, dass Handelsmarken eine führende Rolle im Einzelhandel spielen und Kunden die großartigen Produkte bieten, die sie sich wünschen. Die große Zahl an nachhaltigen und umweltfreundlichen Produkten in den Bereichen Lebensmittel und Nonfood beweist das Engagement von Einzelhändlern für eine sauberere Umwelt.“

Die internationalen „Salute to Excellence Awards“ der PLMA werden seit 2014 vergeben. Informationen zu allen Gewinnern der internationalen „Salute to Excellence Awards“ finden Sie unter www.plmasalute.com.

Wenn Sie weitere Informationen zu den internationalen „Salute to Excellence Awards“ 2020 der PLMA wünschen oder ein Interview mit PLMA-Präsidentin Peggy Davies arrangieren möchten, wenden Sie sich bitte unter der Telefonnummer +31 20 5753032 an Leonique White, Trade Relations, PLMA International Council, oder schreiben Sie eine E-Mail an press@plma.nl.

Die besten Sommerweine der Einzelhändler sind Preisträger der internationalen „Salute to Excellence Wine Awards“ 2020 der PLMA

AMSTERDAM - September 2020 - Einzelhändler aus Deutschland, den Niederlanden, Frankreich, Italien und Spanien konnten im Rahmen der diesjährigen „Salute to Excellence Wine Awards“ der PLMA Auszeichnungen für ihre Handelsmarkenweine entgegennehmen. Im Blickpunkt der jährlich stattfindenden Verleihung standen Spätsommerweine des Jahres 2020. Unter den Gewinnern mit den meisten Preisen waren alkoholfreie Weine, Weine mit niedrigem Alkoholgehalt und Bio-Weine.

Insgesamt wurden 36 Auszeichnungen für die beste Qualität oder das beste Preis-Leistungs-Verhältnis in vier Oberkategorien zum Thema Sommer vergeben: Rotweine zum BBQ und Picknick, Weißweine zum BBQ und Picknick, Schaumweine und Sommer-Specials. Preise für beste Qualität gingen an Eroski für den Wein Pazo De Xigard Ribeiro D.O. (Weine mit niedrigem Alkoholgehalt), an Aldi für seinen Belletti dell’Italia Sparkling Moscato Rosé (Bio-Weine) und an Albert Heijn für den Wein Viverty Alcohol Free Rosé (alkoholfreie Weine).

„Mein Glückwunsch gilt den preisgekrönten Einzelhändlern“, kommentierte PLMA-Präsidentin Peggy Davies, „sowie allen anderen Einzelhändlern, die am Wettbewerb teilgenommen haben. Diese Auszeichnungen zeigen, dass Handelsmarken eine führende Rolle im Einzelhandel spielen und Kunden die großartigen Produkte bieten, die sie sich wünschen.

Deutsche Händler bewiesen auch diesmal ihre Kompetenz. Sie wurden mit den meisten Auszeichnungen belohnt, insgesamt zwölf Preise gingen an Metro für La Sastreria Cariñena D.O. Garnacha Roble 2019 (Iberico Red) und den Discounter Lidl für Cimarosa New Zealand Sauvignon Blanc Marlborough 2019 (Sauvignon Blanc). Die Niederlande konnten neun Auszeichnungen in Empfang nehmen, und die USA landeten mit sechs Preisen auf Platz drei.

Der Wettbewerb illustrierte zahlreiche Trends, darunter den zu mehr Roséweinen im Stil der Provence. Während früher Roséweine mit dunklerer Farbe den Ton angaben, greifen Verbraucher heute öfter zu helleren Weinen. So erhielt beispielsweise French Intermarché eine Auszeichnung für beste Qualität in der Kategorie Rosé für seinen Expert Club Syrah Grenache Pays D’Oc IGP H.V.E. In derselben Kategorie wurde der Casalina di Siziano Nero D’Avola Rosato Sicilia D.O.C. von Metro für das beste Preis-Leistungs-Verhältnis prämiert.

Auch in diesem Jahr zeigten die „Salute to Excellence Wine Awards“ das Engagement der Einzelhändler, ihr Angebot an Handelsmarkenweinen weiter zu verbessern und im Bemühen um Qualität und Innovation nicht nachzulassen.

„Als Weinfachleute wissen wir, wie wichtig Handelsmarken in der Weinindustrie sind, denn viele Verbraucher kaufen Wein in Supermärkten und setzen Vertrauen in deren Marken“, kommentierte Weinkritiker Cees van Casteren, MW. „Ich glaube, Supermärkte legen von Jahr zu Jahr mehr Gewicht auf ihr Handelsmarkensortiment. Daher erhöhe sich auch die Qualität Jahr für Jahr“.

Mehr als 160 Weine von 26 Einzelhändlern aus neun Ländern wurden geprüft und bewertet. Die Weine wurden nach Rebsorte, Stil und Appellation beurteilt. Preise wurden für die beste Qualität und das beste Preis-Leistungs-Verhältnis in 18 Kategorien vergeben, die in die vier Oberkategorien zum Thema Sommer fielen. Die Jury aus Masters of Wine, Sommeliers, Weinkritikern und Fachleuten aus dem Einzelhandel bestand aus fünf Mitgliedern.

Die internationalen „Salute to Excellence Awards“ der PLMA werden seit 2014 vergeben. Informationen zu allen Gewinnern der internationalen „Salute to Excellence Awards“ finden Sie unter www.plmasalute.com.

Wenn Sie weitere Informationen zu den internationalen „Salute to Excellence Awards“ 2020 der PLMA wünschen oder ein Interview mit PLMA-Präsidentin Peggy Davies arrangieren möchten, wenden Sie sich bitte unter der Telefonnummer +31 20 5753032 an Leonique White, Trade Relations, PLMA International Council, oder schreiben Sie eine E-Mail an press@plma.nl.

PLMA ernennt Peggy Davies zur amtierenden Präsidentin

NEW YORK - Juni 2020 - Der Verwaltungsrat der Private Label Manufacturers Association freut sich,mitzuteilen, dass Peggy Davies zur amtierenden Präsidentin des Verbands ernannt wurde. Sie tritt die Nachfolge von Präsident Brian Sharoff an, der im vergangenen Monat nach kurzer Krankheit verstarb. Seit 2016 hatte Peggy Davies das Amt der PLMA-Vizepräsidentin, Association Relations, inne.

„Vier Jahrzehnte lang war Brian das Gesicht der PLMA“, sagte Lisa Manzoline, Director of Sales für Reynolds Consumer Products und Vorsitzende des PLMA-Verwaltungsrats. „Es ist nun unsere Aufgabe, uns auf die Zukunft zu konzentrieren. Die Zeiten sind aus vielen verschiedenen Gründen schwierig. Das ist dem Verwaltungsrat bewusst. Wir sind fest davon überzeugt, dass Peggy Davies die PLMA in dieser entscheidenden Phase kompetent und dynamisch führen wird. Sie kennt nicht nur unsere Mitgliederbasis, sondern auch die besonderen Herausforderungen, denen wir für den Rest des Jahres 2020 und im Jahr 2021 gegenüberstehen. Peggy Davies verfügt über die erforderliche Qualifikation und Erfahrung und ist hundertprozentig bereit, die wichtige Arbeit des Verbands vom ersten Tag an fortzuführen, während der Vorstand sich auf die Suche nach einem festen Nachfolger begibt.“

Peggy Davies sagte im Hinblick auf ihre Ernennung: „Ich fühle mich geehrt und danke dem Vorstand und Verwaltungsrat der PLMA dafür, dass sie mir diese enorme Verantwortung übertragen. Am besten ehren wir das jahrzehntelange Vermächtnis von Brian Sharoff, indem wir seine Vision weiterführen, an der wir in den letzten vier Jahren gemeinsam gearbeitet haben. Meine enge Beziehung zu Brian war mir mehr als 25 Jahre lang eine Inspiration, und ich freue mich darauf, die außergewöhnlichen Programme, die wir entwickelt haben, mit unseren hervorragenden und engagierten Mitarbeitern fortzuführen.“

2016 wurde Peggy Davies zur Vizepräsidentin der PLMA ernannt. Anfang der 1990er Jahre wurde sie in den Verwaltungsrat gewählt. Während zweier Amtszeiten war sie entweder Mitglied oder Vorsitzende des Programmausschusses, des Ausschusses für Handelsbeziehungen und des Kommunikationsausschusses. Für den Zeitraum von zwei Amtszeiten, von 2003 bis 2004, wurde sie zur Vorstandsvorsitzenden gewählt. Sie hat zu vielen Erfolgen beigetragen, und richtete ihre Anstrengungen u. a. darauf, das Engagement der PLMA für die Fortbildung von Führungskräften aus der Industrie zu verstärken.

Darüber hinaus sammelte sie drei Jahrzehnte lang Erfahrung in Führungspositionen im Handelsmarkensektor. Während ihrer Tätigkeit bei Daymon Associates von 1985 bis 1989 war sie an der Entwicklung des Handelsmarkenprogramms für Wegmans Supermarkets in Rochester, New York, beteiligt. Im Anschluss wechselte sie in die verarbeitende Wirtschaft und wurde Vizepräsidentin des Bereichs Handelsmarkenvertrieb für Comstock Michigan Fruit-Agrilink-Birds Eye. Von 1999 bis 2015 war sie als Geschäftsführerin des Ressorts Foodservice für den Geschäftszweig Lebensmittelzutaten bei McCain Foods USA in Chicago beschäftigt.

2012 gründete Peggy Davies „Women Impacting Storebrand Excellence“ (WISE), eine gemeinnützige Organisation für berufliche Fortbildung zur Förderung von Diversität und Inklusion in der Eigenmarkenbranche.